Verkehrsüberwachung

Der Kreis Lippe ist zuständig für die Überwachung und Ahndung von Geschwindigkeitsüberschreitungen mit stationären und mobilen Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen.

Geschwindigkeitsüberwachung ist notwendig, denn die Hauptunfallursache lautet immer noch: Nicht angepasste Geschwindigkeit!
Eigentlich müsste es allen Führerscheininhabern bewusst sein: Grundsätzlich darf der Fahrzeugführer nur so fahren, dass er sein Fahrzeug ständig beherrscht. Es ist daher im Interesse der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer notwendig, die Einhaltung der höchstzulässigen Geschwindigkeit zu überwachen.

 

Starenkästen und mobile Messung

Standorte der stationären GeschwindigkeitsüberwachungsanlagenDer Kreis Lippe führt eigene stationäre und mobile Geschwindigkeitsüberwachungen durch. Messungen werden an Gefahrenstellen wie Unfallhäufungsstellen und schutzwürdigen Bereichen vorgenommen, die nach sorgfältiger Prüfung durch die Unfallkommission in Zusammenarbeit mit der Polizei festgelegt werden. Über das Kreisgebiet sind zurzeit Standorte der stationären Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen verteilt. Eine Übersicht finden Sie hier:
Standorte der stationären Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen 


Geplante mobile GeschwindigkeitsmessungenDer kreiseigene Radarwagen ist innerhalb des Kreises Lippe wechselnd an rund 120 Messstellen im Einsatz. Die Messstellen sind jeweils größtenteils für Heck- und Frontkamera eingerichtet. Die Anzahl der Messstellen unterliegt ständigen Veränderungen. Die von den Starenkästen und dem Radarwagen aufgenommenen Tatfotos werden für die Verwertung im Verwarngeld- bzw. Bußgeldverfahren aufbereitet und dienen damit dem Tatbeweis im anschließenden Verfahren bis hin zur richterlichen Entscheidung.
Hier finden sie die geplanten mobilen Geschwindigkeitsmessungen im Kreis Lippe

Die Stadt Detmold führt im Stadtgebiet Detmold eigene Geschwindigkeitsüberwachungen durch. Hier finden Sie die Standorte in Detmold.

Außerdem ist der Kreis Lippe auch für die Verfolgung der durch die Polizei festgestellten allgemeinen Verkehrsordnungswidrigkeiten zuständig.

Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr sind z. B.

  • Missachten der roten Ampel
  • Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes
  • falsches Überholen
  • Unterschreitung des Mindestabstands
  • Benutzen des Handys während der Fahrt
  • Verkehrsunfälle mit Sachschaden
  • Alkohol und Drogen am Steuer
  • technische Mängel des Fahrzeugs

Das Team Verkehrsüberwachung nimmt damit die Aufgaben der Bußgeldstelle wahr. Diese Arbeit dient gemeinsam mit der Polizei dem Ziel, die Verkehrssicherheit aller Teilnehmer am Straßenverkehr zu erhalten bzw. wiederherzustellen und das Verhalten von Verkehrsteilnehmern insgesamt zu verbessern.

Weitere Informationen