Fischerei

Die ordnungsgemäße Angelei/Fischerei stellt eine sinnvolle, soziale und in die Natur eingebundene Betätigung dar. Sie weckt und fördert das Verständnis für die Zusammenhänge in der Natur und trägt dazu bei, einen gesunden Lebensraum und eine Artenvielfalt zu schaffen bzw. zu erhalten.

Hier erhalten Sie weitere Informationen rund um das Thema "Fischerei":

Aktuelles

Die nächste Fischerprüfung im Kreis Lippe findet ab dem 06.11.2017 statt. 

Die Zulassungsbescheide werden nach Ablauf der Anmeldefrist im Oktober versandt.

Gemäß § 3 der Verordnung über die Fischerprüfung (Fischerprüfungsordnung) vom 26.11.1997 (GV. NW. 1998 S. 61) wird bekannt gegeben, dass beim Kreis Lippe als untere Fischereibehörde in der Regel 2 mal jährlich (November und März), die nächste Fischerprüfung im November abgenommen wird.

Prüfungsbewerber werden gebeten, ihre Anträge auf Zulassung zur Fischerprüfung bis spätestens zum 06.10.2017 bei der Kreisverwaltung Lippe, Untere Fischereibehörde, Felix-Fechenbach-Straße 5, 32758 Detmold, einzureichen.
Die Teilnehmerzahl für die Prüfung ist auf 200 beschränkt. Eine Zulassung erfolgt nach Reihenfolge der Anmeldung.
Der Antragsvordruck ist auf der Internetseite des Kreises Lippe zu finden und kann zusätzlich auch schriftlich, telefonisch – 05231/62 2355 oder 62 2354 – oder per email (jagdbehoerde@kreis-lippe.de) angefordert werden. Des Weiteren können Antragsvordrucke als pdf-Dokument heruntergeladen werden.
Wer den schriftlichen und den praktischen Teil der Fischerprüfung 2017 oder einen der beiden Teile nicht bestanden hat, kann an einer Nachprüfung Anfang März 2018 teilnehmen.

Es wird darauf hingewiesen, dass Lehrgänge zur Vorbereitung auf die Fischerprüfung u.a. auch von den ortsansässigen Vereinigungen der Freizeitfischerei durchgeführt werden.

Als Untere Fischereibehörde ist der Kreis Lippe für die Ablegung der Fischerprüfung zuständig. Die Prüfung findet zweimal jährlich (jeweils im Frühjahr und im Herbst) statt. Die Erteilung der Fischereischeine ist hingegen Aufgabe der örtlichen Städte und Gemeinden.

Bei der Fischerprüfung sind ausreichende Kenntnisse über die Fische, über Fanggeräte und deren Gebrauch, über die Behandlung gefangener Fische sowie die fischerei- und tierschutzrechtlichen Vorschriften nachzuweisen. Vorbereitungskurse für die Fischerprüfungen werden u.a. von verschiedenen Fischereivereinen im Kreisgebiet angeboten.

Bei Verlust des Fischerprüfungszeugnisses (und des Fischereischeins) kann die Untere Fischereibehörde eine Zweitschrift des Fischerprüfungszeugnisses ausstellen. Mit dieser Zweitschrift kann sodann ein neuer Fischereischein beantragt werden.