Allgemeiner Sozialdienst des Jugendamtes

Die Jugendhilfe insgesamt umfasst Leistungen für junge Menschen und Familien. Der allgemeine Sozialdienst ist ein Fachdienst innerhalb der Jugendhilfe mit dem Schwerpunkt erzieherischer Hilfen gemäß SGB VIII.

Der Dienst steht allen hilfesuchenden Kinder, Jugendlichen und Familien als erster Ansprechpartner zur Verfügung.

Ihren jeweiligen AnsprechpartnerIn im ASD, qualifizierte Dipl. SozialarbeiterInnen, Dipl. SozialpädagogInnen, finden Sie in den drei Regionalbüros des Kreisjugendamtes mit den dazugehörigen Außenstellen.

Kurzbeschreibung der Aufgaben:


Sicherstellung des Schutzes und des Wohlergehens von Kindern

  • Allgemeine Beratung junger Menschen
  • Jugendgerichtshilfe
  • Trennungs- und Scheidungsberatung für Eltern und Kinder
  • Allgemeine Beratung in Erziehungsfragen
  • Beratung und Unterstützung in familiären Krisensituationen
  • Unterstützung von Alleinerziehenden
  • Hilfen für Eltern und Kinder innerhalb und außerhalb ihrer Familien
  • Zusammenarbeit mit Kindergärten und Schulen sowie anderen Institutionen
Alle Dienstleistungen unterliegen der Vertraulichkeit, der Verschwiegenheit und den Bestimmungen des Datenschutzes.


Gebührenrahmen:

Die wesentlichen Beratungsleistungen werden kostenfrei erbracht. Soweit die im Einzelfall benötigte Hilfe nicht mehr durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Allgemeinen Sozialdienstes selbst erbracht werden kann, z. B. wenn ein Kind in einem Heim oder einer Pflegefamilie untergebracht werden muss, werden Kostenbeiträge von den Eltern erhoben. Die Berechnung eines Kostenbeitrages erfolgt in der Regel in einem persönlichen Beratungsgespräch mit einem Mitarbeiter/einer Mitarbeiterin der Wirtschaftlichen Jugendhilfe.

Benötigte Unterlagen:

Je nach gewünschter Hilfe werden unterschiedliche Unterlagen und Dokumente benötigt. Der jeweilige Bedarf wird im persönlichen Beratungsgespräch ermittelt.

Besonderheiten:

Die Dienstleistungen können von allen Bürgerinnen und Bürgern ohne jede Zugangsbeschränkung in Anspruch genommen werden.

Der Allgemeine Sozialdienst betreut die Bürgerinnen und Bürger von zwölf Städten und Gemeinden in Lippe:
Die Städte Detmold, Lage, Lemgo und Bad Salzuflen werden durch die dortigen Stadtjugendämter versorgt.

Öffnungszeiten:

Termine für persönliche Beratungsgespräche werden individuell vereinbart und können auch im persönlichen Umfeld des Hilfesuchenden stattfinden. Wegen der Vielzahl der Außendiensttermine der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Allgemeinen Sozialdienstes empfiehlt sich eine vorherige telefonische Kontaktaufnahme. Grundsätzlich sind jedoch die Regionalbüros (RB) montags bis freitags in der Zeit von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr mit einer Mitarbeiterin/einem Mitarbeiter besetzt, der die Wünsche Ratsuchender entgegennimmt und für die Weitergabe der Nachrichten sorgt.

Formulare:

Es sind keine Formulare abrufbar. Die Beantragung kann nicht telefonisch erfolgen.

Bearbeitungszeit:

Entfällt

Rechtliche Grundlage:

Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII)