Erneuerbare Energien im Kreis Lippe

Der Kreis Lippe sieht sich als Moderator, Initiator und Koordinator im Bereich des Klimaschutzes und des Einsatzes erneuerbarer Energien. Unter dieser Prämisse engagiert er sich in zahlreichen Energieprojekten, um Vorreiter und Weichensteller zu sein für ein zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Denken.

Dokumentiert wird dieses energiebewusste Handeln beispielsweise durch die Teilnahme am European Energy Award, einem Umweltmanagement- und Zertifizierungssystem auf europäischer Ebene, mit dem der Kreis Lippe am 13. November 2012 ausgezeichnet wurde.

Mit dem Lippe Energieatlas bilanzierte der Kreis Lippe im Jahr 2009 erstmals und bundesweit bis dato einzigartig in Form eines Energieatlas' seine eigene Strombilanz. Für jeden Bürger war es somit mit einem Blick möglich, Stromverbrauch und Stromerzeugung - aufgeschlüsselt nach Energieträger und Kommune - für das Jahr 2006 abzulesen. Mit einbezogen in die Betrachtungen wurde neben den klassischen erneuerbaren Energien auch die Kraft-Wärme-Kopplung, die aufgrund ihrer hohen Effizienz ebenfalls zu den ökologisch vorteilhaften Stromerzeugungsarten gezählt und daher mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz vergütet wird. Aufgrund des großen Erfolges in der Öffentlichkeit, wurde bereits im Jahr 2010 die zweite Ausgabe des Energieatlas' veröffentlicht. Datenbasis hierfür war das Jahr 2009.

Auf diese Bestandserhebung aufbauend hat der Kreis Lippe eine Potenzialanalyse erstellen lassen, die im Herbst 2012 veröffentlicht wurde und hier einzusehen ist.

Einen deutlichen Schub für den Ausbau der erneuerbaren Energien darüber hinaus verspricht sich der Kreis Lippe zudem aus der Lippe Energie Verwaltungs-GmbH, die er 2011 zusammen mit den Stadtwerken Bad Salzuflen, Detmold und Lemgo gegründet hat. Die Lippe Energie Verwaltungs-GmbH soll insbesondere unter Beteiligung der lippischen Bürgerinnen und Bürger neue Energieprojekte wie den Bau von Windenergieanlagen, Freiflächenphotovoltaikanlagen etc. realisieren. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Einen besonderen Service in Bezug auf die Sonnenenergienutzung bieten zudem das Solardachkataster. Hier können Sie sich über die Eignung ihrer Dachfläche für die solare Nutzung informieren.

Einen Überblick über die erneuerbaren Energieträger sowie die Kraft-Wärme-Kopplung erhalten Sie hier:

 

Photovoltaik und Solarthermie

Die eingespeiste Strommenge aus Sonnenenergie im Kreis Lippe lag im Erhebungsjahr 2009 bei 14.217 MWh. Damit konnten 0,9 % des lippischen Gesamtstromverbrauches gedeckt werden.
Weitere Informationen zum Thema Photovoltaik und Solarthermie finden Sie hier.

 

Windenergie

Die eingespeiste Strommenge aus Windenergieanlagen im Kreis Lippe lag im Betrachtungszeitraum 2009 bei 173.548 MWh. Dies entsprach 10,8 % des lippischen Gesamtstromverbrauches.
Weitere Informationen zum Thema Windenergie finden Sie hier.

 

Biogas

Die eingespeiste Strommenge aus Biogasanlagen im Kreis Lippe lag im Bezugsjahr 2009 bei 34.695 MWh. Damit konnten 2,2 % des lippischen Gesamtstromverbrauches gedeckt werden. Weitere Informationen zum Thema Biogas finden Sie in Kürze hier.

 

Holzfeuerungsanlagen

Das Heizen mit Holz erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Nicht zuletzt weil die Preise für fossile Brennstoffe in die Höhe geschnellt sind, setzen immer mehr Hausbesitzer auf Kamin oder Kachelofen als Heizquelle. Nährere Informationen zum Heizen mit Holz finden Sie hier.

 

Erdwärmenutzung (Geothermie)

 Die Nutzung von Erdwärme erfreut sich aufgrund ihrer Unabhängigkeit von von Klima, Jahres- und Tageszeit immer größerer Bedeutung im Kreisgebiet. Alle wichtigen Informationen dazu finden Sie hier.

 

Wasserkraft

Die Wasserkraftnutzung spielt mengenmäßig im Kreis Lippe nur eine geringe Bedeutung. Die eingespeiste Strommenge aus Wasserkraftanlagen lag im Bezugsjahr 2009 bei 1.726 MWh. Dies entsprach dem Strombedarf von rd. 430 Haushalten.
Weitere Informationen zum Thema Wasserkraftnutzung finden Sie hier.

 

Kraft-Wärme-Kopplung

Für die Betrachtung zum Energieatlas wurde der Bereich der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) eingeteilt in drei verschiedene Kategorien: KWK Biomasse, KWK fossil und KWK thermisch. Insgesamt betrug die eingespeiste Strommenge Kraft-Wärme-Kopplung im Kreis Lippe im Bezugsjahr 2009 356.233 MWh. Somit konnten rd. 22,2 % des lippischen Gesamtstromverbrauches aus dieser ökologisch vorteilhaft Stromerzeugungsart gedeckt werden.
Weitere Informationen zum Thema Kraft-Wärme-Kopplung finden Sie im Energieatlas und in der Potenzialanalyse