Integriertes Gewässer- und Auenprojekt Bega

Der Kreis Lippe plant die modellhafte Umsetzung der Ziele der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie in Verbindung mit den naturschutzfachlichen Zielen und Vorgaben des FFH-Gebietes zur ökologischen Verbesserung der Bega mit ihrer Aue. Projektgebiet ist das FFH-Gebiet „Begatal“ von Lemgo-Brake zu den Quellbereichen in Barntrup. Das Projekt soll einerseits der Zielerreichung nach der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie andererseits dem erforderlichen FFH-Gebietsmanagements dienen. Als Voraussetzung zur Verfolgung dieser Ziele ist es erforderlich eine Planungskonzeption zu erarbeiten. Diese soll durch ein Planungsbüro aus Höxter in 2015/2016 erstellt werden.

Die Planungskonzeption soll darüber hinaus die Möglichkeit eröffnen Kompensationsmaßnahmen der Städte und Gemeinden sowie Kompensation bei Eingriffen von Dritten im Planungsgebiet zu bündeln und damit die Chancen der Umsetzung der Konzeption zu erhöhen und zu beschleunigen. Gleichzeitig soll so die Inanspruchnahme von landwirtschaftlichen Nutzflächen im Kreisgebiet verringert werden. Von dem Gesamtnaturschutzgebiet mit einer Flächengröße von 500 ha befindet sich bereits ein nicht unerheblicher Teil im Eigentum des Kreises.

Der Schwerpunkt der Maßnahmen dieser Planungskonzeption soll im ersten Schritt innerhalb der kreiseigenen Flächen bzw. auf den Flächen, welche mit Naturschutzmitteln gefördert wurden, liegen.

Nach Bereitstellung der Fördermittel durch das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen hat der Kreis Lippe das Büro Umweltinstitut Höxter mit der Erstellung dieser Planungskonzeption beauftragt.

Stand: 18.11.2015

 

Zeitlicher Ablauf des Projektes:

  • Auftaktveranstaltung am 11.11.2015 im Kreishaus Lippe. 
    Folgende Vorträge/Unterlagen dieser Veranstaltung stehen Ihnen zur Verfügung:
    Auftaktpräsentation Kreis Lippe
    Auftaktpräsentation UIH Ingenieur- und Planungsbüro
    FFH Gebiet Begatal

  • Beginn der Geländeerhebung des Ist-Zustandes Winter 2015/2016

  • Termin für den projektbegleitenden Arbeitskreis ist nach den Sommerferien 2016 vorgesehen, hier erfolgt die Vorstellung des Ist-Zustandes sowie die Darstellung des erarbeiteten Leitbildes, der Entwicklungsziele und die Defizitanalyse.