Naturschutzwacht

Die untere Naturschutzbehörde bestellt auf Vorschlag des Naturschutzbeirates eine Naturschutzwacht, die im Rahmen ehrenamtlicher Tätigkeit den Naturschutzgedanken in ihre örtliche Umgebung trägt. Im Jahr 1975 wurde erstmals die Bestellung einer Landschaftswacht im Landschaftsgesetz NRW verankert. Bei der Einführung des Landesnaturschutzgesetzes im November 2016 wurde der Begriff "Landschaftswacht" in "Naturschutzwacht" geändert. Fast 1000 Naturschutzbeauftragte sind in ganz NRW ehrenamtlich für die unteren Naturschutzbehörden tätig.

Naturschutzbeauftragte wirken als Bindeglied zwischen den Bürgern und der Behörde im Bereich von Natur und Landschaft und informieren über nachteilige Veränderungen, melden wilde Müllkippen, Schwarzbauten oder nicht genehmigte Rodungen von Hecken und Feldgehölzen, und weisen Umweltfrevler auch einmal an Ort und Stelle auf die Folgen ihres Tuns hin. Überzeugungsarbeit leisten, das ist der Mittelpunkt ihrer Arbeit.

Im Kreis Lippe wurden zum ersten Mal im Jahr 1983 für 4 Bezirke probeweise Naturschutzbeauftragte eingesetzt. Aufgrund der damals erzielten Erfolge sind seit 1986 flächendeckend Naturschutzbeauftragte im Kreisgebiet von Lippe eingesetzt. Das Kreisgebiet ist in insgesamt 41 Naturschutzwachtbezirke aufgeteilt, die jeweils eine Größe von mehreren Quadratkilometern haben. Viele Naturschutzbeauftragte sind zusätzlich in unterschiedlichen Bereichen des Natur und Umweltschutzes z. B. als Ameisenwarte, Ornithologen oder Natur- und Landschaftsführer aktiv und engagieren sich in Umweltschutzorganisationen wie dem Bund Naturschutz (BUND) oder dem Naturschutzbund Deutschland (NABU).

 

Dass die Naturschutzwacht vor Ort Gesprächspartner ist wird an der geringen Zahl der in den Behörden ankommenden Meldungen deutlich. Dennoch gibt es immer wieder Fälle, in denen behördliches Einschreiten unerlässlich ist um die Belange des Natur- und Umweltschutzes zu wahren.

Im Januar 2014 wurden erneut 41 Naturschutzbeauftragte für fünf Jahre bis zum Ende des Jahres 2018 bestellt. Der Landrat würdigte bei diesem Anlass die ehrenamtlichen Verdienste der Naturschutzwacht.

Für Fragen zur Naturschutzwacht im Kreis Lippe wenden Sie sich bitte an Frau Diekjobst unter der Telefonnummer 05231-62 6291 oder per E-Mail a.diekjobst@kreis-lippe.de.


Informationen zum Ehrenamt 

 

weitere Informationen

Übersichtskarte der Naturschutzwachtbezirke

Naturschutzbeauftragte im Kreis Lippe

Infoveranstaltung Naturschutzwacht 18.03.2016 “Projekt: Wasser im Fluss“ 

Infoveranstaltung Naturschutzwacht 18.03.2016 “Wasserrahmenrichtlinie“

Die untere Naturschutzbehörde des Kreises sucht für den Bereich Augustdorf eine Naturschutzbeauftragte/ einen Naturschutzbeauftragten

Stellenausschreibung

Karte des Naturschutzwachtbezirks Augustdorf