Innovativen Werkstoff weiter gedacht: 4. Leichtbau-Symposium im Detmolder Kreishaus

Effektiv soll es sein, gleichzeitig ansprechend gestaltet und vor allem: leicht. Der Leichtbau spielt gerade in der Möbelindustrie eine immer größere Rolle bei der Suche nach neuen Designs und Produktentwicklungen und bringt seit Jahren viele interessante Innovationen hervor. Die „Interessengemeinschaft Leichtbau“ lädt jetzt zusammen mit der Wirtschaftsförderung des Kreises Lippe zum diesjährigen Leichtbau-Symposium ins Kreishaus in Detmold ein: Unter anderem werden dann die neusten Entwicklungen der Leichtbau-Industrie vorgestellt.

Außerdem werden aktuelle Ergebnisse aus Lehre und Forschung zu den Themen Bionik und Ressourceneffizienz diskutiert sowie Praxisbeispiele aus den Anwendungen von modernen Leichtbauwerkstoffen vorgestellt. „Wo sonst hätte das diesjährige Leichtbau-Symposium stattfinden sollen, als in Lippe? Denn wir sind eine starke Wirtschaftsregion, die gerade in der Verbindung Forschung, Innovation und Wirtschaft eine Vorreiterrolle einnimmt. Deshalb freue ich mich ganz besonders auf ein interessantes Symposium sowie spannende und anregende Diskussionen im Anschluss“, erklärt Kreiswirtschaftsförderer Uwe Gotzeina.

Das vierte Leichtbau-Symposium findet am Donnerstag, 30. März, von 10Uhr bis ca. 18:45Uhr im Kreistagssitzungssaal des Kreishauses, Felix-Fechenbach-Straße 5, 32756 Detmold statt. Interessierte können sich bis Dienstag, 28. Februar, bei Peter Kettler unter p.kettler@igel-ev.net anmelden, die Teilnahme kostet 99 Euro pro Person. Weitere Informationen zu dem Symposium gibt es außerdem im Internet unter www.igel-ev.net.