Breitband_dranbleiben_Kopf


Breitbandausbau im Kreis Lippe

Eine flächendeckende Versorgung mit leistungsfähigen Breitbandnetzen ist mittlerweile unverzichtbare Grundlage der netzbasierten Wissensgesellschaft. Insbesondere die ländlich geprägten Regionen sind auf schnelle Internetverbindungen als wichtigen Standortfaktor für Wirtschaft, Bürger und Verwaltung angewiesen.

Seit 2010 koordinieren der Kreis Lippe und die Stadt Detmold in Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold den Ausbau des schnellen Internets im gesamten Kreisgebiet. Zielsetzung der kürzlich veröffentlichten Breitbandbroschüre ist es, einen Gesamtüberblick über die bisherigen Aktivitäten, die realisierten und geplanten Ausbauvorhaben sowie die eingesetzten Finanzmittel zu erhalten.

Der Breitbandatlas des Bundes hat 2012 den Kreis Lippe als nahezu versorgt ausgewiesen: Basis hierfür waren die 2-Mbit/s Schwelle der Förderrichtlinien und die theoretische Versorgung durch den Mobilfunkstandard LTE (Long.Term Evolution). Daraufhin wurden Messungen an 130 Punkten durchgeführt. Im Ergebnis sind erhebliche Versorgungslücken festgestellt worden, sodass das Fördermittelmanagement in Lippe erheblich ausgebaut worden ist.

Im Zeitraum 2009 bis 10/2014 sind insgesamt 98 Förderanträge mit einem Fördervolumen von ca. 6,8 Mio ¤ sowie einem Eigenanteil der Kommunen von rund 1,1 Mio ¤ auf den Weg gebracht worden. Der Kreis Lippe steht demzufolge mit an der Spitze in NRW.

Nordrhein-Westfalen bringt derzeit ca. 5 bis 6 Millionen Euro jährlich auf. Im Vergleich dazu investiert Bayern bis 2018 insgesamt zwei Milliarden Euro für schnelle Internetzugänge bei allerdings deutlich schlechterer Ausgangslage.

Aus der kommunalen Praxis heraus ist bereits die Überarbeitung der Förderrichtlinien angeregt worden: Die 2- Mbit/s-Grenze sei nicht mehr zeitgemäß. Momentan gelten Ortsteile und Gewerbegebiete mit einer vorhandenen Versorgung von mehr als 2 Mbit/s als nicht mehr förderfähig. Die Bedarfsermittlungen zeigten schon jetzt, dass Datenraten von mindestens 16 Mbit/s gewünscht werden. Zudem sei das Raster der Darstellungen im Breitbandatlas (>1, >2, >6, >16, >25, >50 Mbit/s) zu grob und vermittele ein unzutreffendes Bild der Versorgungslage, die sich in der Realität oftmals schlechter darstelle.

 

Karte Breitband

Abbildung 1: Aktueller Ausbaustand des schnellen Internets im Kreis Lippe (Stand Oktober 2014)

Die neue Broschüre mit allen wichtigen Informationen finden Sie zum Herunterladen hier:

Externer Link: Broschüre Breitband

Ansprechpartner:

Dr. Stefan Ostrau, Ulrich Stephanides, Günter Weigel

 

Machbarkeitsstudie zum Breitbandausbau im Kreis Lippe (Juni 2016)

Machbarkeitsstudie Breitband

wird gefördert durch:

NRW_MWEIMH_RGB

Logo Bundeswirtschaftsministerium

Interessensbekundungsverfahren für Ortsteile und Gewerbegebiete im Kreis Lippe

Markterkundung des Kreises Lippe mit der Stadt Detmold im Auftrage der Stadt Bad Salzuflen zur Breitbandversorgung des Gewerbegebietes »Hoffmannstraße«

Auswahlverfahren Graben-Klus-Hiddensen

Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren zur Breitbandversorgung des Kreises Lippe und der Stadt Detmold im Auftrag der Städte Blomberg, Horn-Bad Meinberg, Lemgo und Oerlinghausen sowie der Gemeinden Dörentrup und Extertal für die in der Anlagenäher bezeichneten unterversorgten Ortsteile.

Marktbefragung des Kreises Lippe mit der Stadt Detmold für die Kommunen Blomberg, Dörentrup, Extertal, Horn-Bad Meinberg, Lemgo und Oerlinghausen.

Nichtförmliches Interessenbekundungsverfahren zur Breitbandversorgungdes Kreises Lippe und der Stadt Detmold im Auftrag der Stadt Lagefür das unterversorgte Gewerbegebiet »Sülterheide/Im Seelenkamp« in den Ortsteilen Lage-Kernstadt und Heiden der Stadt Lage.

Marktbefragung des Kreises Lippe und der Stadt Detmold im Auftrag der Stadt Lage (Kreis Lippe).

Markterkundung des Kreises Lippe und der Stadt Detmold zum Aufbau von NGA-Netzen in den Städten und Gemeinden des Kreises 

Marktbefragung des Kreises Lippe mit der Stadt Detmold im Auftrag der Stadt BadSalzuflen

Marktbefragung des Kreises Lippe mit der Stadt Detmold für die Ortsteile Graben, Klus und Hiddensen in der Stadt Blomberg

Nichtförmliches Auswahlverfahren zur Breitbandversorgung des Kreises Lippe mit der Stadt Detmold für die Ortsteile Matorf und Bredaerbruch der Stadt Lemgo im Kreis Lippe