Abschlussveranstaltung_2014DSC_5683


Nachhaltige Mobilität


Der Kreistag hat im Jahre 2011 folgenden Beschluss gefasst: 015_Gruppenbild Wave
„Zur Förderung des öffentlichen Verkehrs und Individualverkehrs in Lippe sowie deren nachhaltiger Nutzung wird der
Landrat beauftragt, ein strategisches Konzept zu entwickeln und hierbei auch die Zukunft der Elektromobilität im
Hinblick auf den Einsatz von Dienstfahrzeugen im Fuhrpark der Kreisverwaltung mit darzustellen.“

Über die Beauftragung der Wirtschaftsförderung diesen Beschluss aufzuführen, wurden vielfältige Initiativen und Projekte ausgeführt, die grundsätzlich unter der Bezeichnung „Emil und Jürgen“ zusammengefasst werden. Dazu gehören die erfolgreiche Bewerbung um zwei EFRE-Wettbewerbe (Erlebnis.NRW und Elektro.Mobil) und die Aufforderung seitens des Bundesumweltministeriums, sich im Rahmen des Leuchtturmprogramms der Bundesregierung zur Elektromobilität über ein Projekt der Entwicklung der elektromobilen Wirtschaftsverkehre im ländlichen Raum zu widmen.

Für den Fuhrpark sind bereits E-Mobile seitens des Kreises Lippe angeschafft worden, außerdem kamen in einer Testphase sogenannte E-Bürgerautos in den Orten Kalletal-Talle, Kalletal-Lüdenhausen, Lügde-Elbrinxen sowie Schieder-Schwalenberg zum Einsatz.

Außerdem wurden in der Zwischenzeit bereits einige Projekte in die Wege geleitet und einige Maßnahmen umgesetzt: So wurde die Infrastruktur für E-Mobile dahingehend verbessert, dass die Verfügbarkeit von Ladesäulen im Kreisgebiet verbessert wurde. Eine Übersicht über die verfügbaren Ladesäulen finden Sie hier.



freigestellter Twizy

Elektrisch bewegt - Mobilitätsnetz Gesundheit

Das Projekt "Elektrisch bewegt. Mobilitätsnetz Gesundheit" ist ein durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen gefördertes, dreijähriges Projekt. Es baut auf einem ganzheitlichen Ansatz der E.Mobility in Heilbädern auf und zielt auf die bedarfsgerechte gesundheitsorientierte Nutzung der Elektromobilität ab. Der Fokus liegt dabei auf der Entwicklung der jeweiligen Schwerpunktangebote der einzelnen Heilbäder, die den Erfordernissen und der Situation des Heilbades und der sie besuchenden Gesundheits- und Kurtouristen bestmöglich entspricht.

Dabei sind umweltgerechte und klimaschützende Energietechniken, lärmmindernde und ressourcenschonendere Anwendungen wesentliche Bausteine einer innovativen gesundheitstouristischen Region.

Weitere Informationen zu diesem Projekt erhalten Sie hier.

 

elektrisch.mobil.owl

Das Projekt "elektrisch.mobil.owl" ist ein Forschungsprojekt zur Nutzung von Elektromobilität und erneuerbaren Energien im ländlichen Raum am Beispiel des Kreises Lippe. In Metropolregionen werden gegenwärtig bereits innovative Mobilitätskonzepte für die vermehrte Nutzung von Elektromobilität im Auftrag des Bundes erforscht, erprobt und bewertet. Bisher allerdings mangelt es an ganzheitlichen Konzepten für den ländlichen Raum.

Im Rahmen des Projekts werden die Raum- und Verkehrsstrukturen im Kreis Lippe untersucht, um Handlungsmöglichkeiten zur Sicherung der Mobilität im ländlichen Raum aufzuzeigen.

Weitere Informationen zu dem Projekt erhalten Sie hier.

 

EMiLippe

Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines Elektromobilitätssystems für Wirtschaftsverkehre im Ländlichen Raum, unter optimaler Ausnutzung erneuerbarer Energien. Akteure sind räumlich verteilte Unternehmen und Institutionen, die jeweils über eigene Elektrofahrzeugflotten verfügen. Diese Elektrofahrzeugflotten der einzelnen Akteure sollen durch erneuerbare und möglichst auch eigenerzeugte Energie gespeist werden. Außerdem soll eine hohe Verfügbarkeit von Elektrofahrzeugen räumlich und zeitlich gewährleistet werden.

Um dieses Ziel zu erreichen, ist die Installation eines sogenannten "Roaming-Konzepts" notwendig, das später auch Basis für ein übergreifendes Car-Sharing Konzept werden kann.

Weitere Informationen zu dem Projekt erhalten Sie hier.

DSC_0025

 

WAVE Trophy

Die WAVE Trophy ist die größte Elektromobil-Rallye der Welt und machte im Sommer 2016 auch Station in Lippe. Die Mobile der teilnehmenden Teams sollten dabei nicht nur elektrisch betrieben werden: Der Strom, mit dem die Wagen getankt wurden, sollte zudem zu 100% aus erneuerbaren Energien bereitgestellt werden.

In diesem Zuge wurde am Innovationszentrum in Dörentrup auch ein neuer Weltrekord aufgestellt: Das Ziel war, möglichst viele E-Mobile direkt an einem Ladeort mit erneuerbarer Energie zu betanken und so europaweit ein Signal zu setzen. Mit insgesamt 76 gleichzeitig betankten E-Autos konnte dieser Rekord erfolgreich aufgestellt werden.

Das Treffen am Innovationszentrum wurde aber auch genutzt, um neue Entwicklungen vorzustellen, die die E-Mobilität als alltagstaugliche Technologie weiter etablieren sollen.

Weitere Informationen sowie Impressionen von der WAVE Trophy finden Sie hier. Außerdem gibt es hier ein Video zur WAVE Trophy in Dörentrup.

 

Kontakt und Informationen

Auf der Internetseite www.elektrisch-bewegt.de der Kreis Lippe nicht nur das Innovationszentrum in Dörentrup sowie die Projekte zur Umsetzung vor, sondern hält auch umfangreiches Infomaterial bereit - so unter anderem auch eine Broschüre mit grundlegenden Tipps und Hinweisen für alle, die sich für das Thema E-Mobilität interessieren und über die Anschaffung eines E-Autos nachdenken. Hier finden Sie auch die Kontaktinformationen der Ansprechpartner vor Ort.