A B CD E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle
 

Wechselkennzeichen beantragen

Leistungsbeschreibung

Wenn Sie zwei Fahrzeuge haben, die nie gleichzeitig auf öffentlichen Verkehrsflächen eingesetzt werden, kann die Zuteilung eines Wechselkennzeichens beantragt werden.

Voraussetzungen für die Zuteilung des Wechselkennzeichens
 
Grundsätzlich gelten dieselben Vorschriften, wie für „normale“ Zulassungen. Das bedeutet, dass für beide Fahrzeuge alle Antragsunterlagen erforderlich sind, die auch in allen anderen Fällen benötigt werden (siehe dort).
Zusätzlich sind jedoch folgende Besonderheiten zu beachten:

  • Die Regelung gilt nur für die Fahrzeugklassen Klasse M1, Klasse L, Klasse O1.
  • Die Fahrzeuge müssen zur gleichen Fahrzeugklasse gehören.
  • Beide Fahrzeuge müssen die gleiche Anzahl von Kennzeichen benötigen.
  • Die Kennzeichen beider Fahrzeuge müssen dieselben Abmessungen haben.
  • Beide Fahrzeuge müssen auf denselben Halter zugelassen werden.
  • Wechselkennzeichen können auch für historische Fahrzeuge als H-Kennzeichen verwendet werden.
  • Nicht zulässig sind Wechselkennzeichen als Saison-, Ausfuhr- und Kurzzeitkennzeichen, ebenfalls nicht für rote und grüne Kennzeichen.
  • Es ist kein verkleinertes Wechselkennzeichen (Leichtkraftrad-Kennzeichen) möglich.
  • Das Wechselkennzeichen darf mit dem gemeinsamen und dem fahrzeugbezogenen Kennzeichenteil insgesamt nur 8 Stellen (Buchstaben und Ziffern) beinhalten.
     

Gebühren

Eine Übersicht der Zulassungsgebühren finden Sie hier. Zusätzlich zu den in dieser Übersicht aufgeführten Gebühren, ist für die Zuteilung eines Wechselkennzeichens eine Gebühr in Höhe von 6,00 € je Fahrzeug vorgeschrieben.

 

Zahlungsart

bar, EC-Cash mit PIN

 

Benötigte Unterlagen

Für beide Fahrzeuge sind die Antragsunterlagen erforderlich, die auch für alle anderen Zulassungen benötigt werden. Weitere Informationen zu Zulassungen, Umschreibungen u.s.w. finden Sie hier.

Antragsbearbeitung

Beim Wechselkennzeichen fallen gegenüber anderen Zulassungsvorgängen viele zusätzliche Arbeitsschritte an. Eine sofortige Bearbeitung ist daher nicht immer gewährleistet. Es können zwei Besuche der Zulassungsstelle erforderlich werden.
 

 

Besonderheiten

Das Wechselkennzeichen besteht aus einem gemeinsamen Kennzeichenteil und fahrzeugbezogenen Teilen. Auf öffentlichen Straßen darf nur das Fahrzeug benutzt werden, dass mit dem gemeinsamen und dem jeweiligen fahrzeugbezogenen Kennzeichenteil versehen ist. Das andere Fahrzeug, das in diesem Moment nur den fahrzeugbezogenen Kennzeichenteil trägt, muss außerhalb des öffentlichen Verkehrsraums (also auf Privatgrundstücken) abgestellt sein.

Die Kraftfahrzeugsteuer muss für beide Fahrzeuge in vollem Umfang entrichtet werden. Es gibt keine Ermäßigungen.
 
Ob die Kraftfahrzeugversicherung Rabatte gewährt, können Sie bei Ihrem Versicherer erfragen.
Aufgrund der vielen Vorgaben, an die die Kennzeichenvergabe geknüpft ist, sind in aller Regel keine Wunschkennzeichen möglich.
Werden Wechselkennzeichen nicht vorschriftsmäßig verwendet droht ein Bußgeld sowie ein Punkt in der Flensburger Datei.
 

Links zu weitergehenden (Fach-)informationen / Formularen / Broschüren