A B CD E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle
 

Bebaubarkeit

Das richtige Grundstück finden!?

 
Die Beschaffung eines geeigneten Grundstücks erfolgt normalerweise auf dem "freien" Markt über Zeitungs-annoncen oder über Immobilienmakler. Anfragen bei Städten und Gemeinden sowie gemeinnützigen Institutionen können ebenso zum Ziel führen.

Leistungsbeschreibung

 
Grundstückseigentümer und -käufer sollten sich zunächst einmal bei der zuständigen Bauaufsichtsbehörde (Bürger- und Unternehmerservice des Kreises Lippe sowie die Städte Bad Salzuflen, Detmold, Lage und Lemgo für ihren Bereich) oder der örtlichen Kommunalverwaltung erkundigen, ob das Grundstück nach den planungs- und bauordnungsrechtlichen Eigenschaften und dem Stand der Erschließung tatsächlich ein Baugrundstück ist und wie es bebaut werden kann.
 
Für die planungsrechtliche Beurteilung von Bauvorhaben, die sich im wesentlichen nach dem Baugesetzbuch (Bundesgesetz) richtet, ist grundsätzlich immer eine der drei folgenden Ausgangssituationen zugrunde zu legen:
 
1. Standort im Geltungsbereich eines Bebauungsplanes,
2. Standort im unbeplanten Innenbereich (ohne Bebauungsplan, vorhandene Umgebungsbebauung),
3. Standort im Außenbereich (ohne Bebauungsplan, keine oder nur wenig Umgebungsbebauung).

Ein Grundstück im Geltungsbereich eines rechtskräftigen Bebauungsplanes ist bebaubar, wenn durch das geplante Bauvorhaben die Festsetzungen des Bebauungsplanes (z. B. Art und das Maß der baulichen Nutzung, überbaubare Flächen, örtliche Verkehrsflächen, baugestalterische Vorgaben etc.) eingehalten werden und die Erschließung gesichert ist.

Außerhalb von Bebauungsplänen können Bauvorhaben auch in sogenannten unbeplanten Innenbereichen durchgeführt werden.

Die hier vorhandene Bebauung muss nach Außen hin den Eindruck eines im Zusammenhang bebauten Ortsteils vermitteln. Alle Bauvorhaben in diesen Bereichen müssen sich nach Art und Maß der baulichen Nutzung, der Bauweise und der Grundstücksfläche, die überbaut werden soll, in die erkennbare Eigenart der näheren Umgebung einfügen und dürfen das Ortsbild nicht beeinträchtigt. Auch hier
müssen die Voraussetzungen für die Erschließung des Baugrundstückes vorliegen.

Die im Bau- und Planungsrecht zu beachtende Gesetzgebung von Bund und Ländern zielt eindeutig auf den Schutz und Erhalt des noch vorhandenen Freiraumes ab und schränkt daher die Zulässigkeit von Bautätigkeiten in diesem Bereich sehr starkt ein. Außerhalb der schon baulich vorgeprägten Innenbereiche sind Bauvorhaben im sogenannten Außenbereich daher  nur zulässig, wenn sie, wie z. B. die Land- und Forstwirtschaft, auf eine Lage im Außenbereich angwiesen sind (im Außenbereich privilegierte Vorhaben) oder aber über einen gewachsenen Bestandsschutz verfügen.


Gebühren

Nachfolgende Leistungen (z. B. Baugenehmigung) können ggfs. gebührenpflichtig sein, die bloße Auskunft ist gebührenfrei.


Notwendige Unterlagen

keine


Ansprechpartner