A B CD E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle
 

Auskünfte aus dem und Eintragungen in das Baulastenverzeichnis

Eine Baulast ist im Bauordnungsrecht eine öffentlich-rechtliche Verpflichtung eines Grundstückseigentümers gegenüber der Baubehörde, bestimmte das Grundstück betreffende Dinge zu tun, zu dulden oder zu unterlassen, die sich nicht schon direkt aus öffentlich-rechtlichen Vorschriften ergeben. Sie werden bei den Baubehörden in einem Baulastenverzeichnis geführt, jedoch sind sie nicht im Grundbuch verzeichnet.

Weil die Verpflichtung nur öffentlich-rechtlicher Natur ist, kann nur die zuständige Baubehörde unmittelbar Rechte aus ihr herleiten. Die Baulast ersetzt somit aus Sicht des begünstigten Grundstückseigentümers nicht die zivilrechtliche Sicherung z. B. durch entsprechende Grunddienstbarkeiten.


Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Flurkartenauszug des Kreises Lippe - Katasteramt - neuesten Datums (1-fach)
  • amtlicher Lageplan im Maßstab 1:500 mit Darstellung der Baulastflächen (3-fach)
  • Eigentümernachweise der belasteten Grundstücke
  • ausgefülltes Antragsformular
  • Personalausweis


Werden Gebühren erhoben? 

Über die Höhe der Gebühren wird je nach Einzelfall entschieden.


Antragsformulare


Ansprechpartner/in

Herbert Gorewoda
Zuständig für die Städte und Gemeinden Dörentrup, Extertal, Kalletal und Oerlinghausen

Stefan Müller
Zuständig für die Städte und Gemeinden Augustdorf, Barntrup, Blomberg, Horn-Bad Meinberg, Leopoldshöhe, Lügde, Schieder-Schwalenberg und Schlangen

Hinweis:

Die Städte Bad Salzuflen, Detmold, Lage und Lemgo führen die Baulastenverzeichnisse in eigener Zuständigkeit.