A B CD E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle
 

Integrationskurse

Leistungsbeschreibung

Der Integrationskurs ist eine Maßnahme zum Erwerb deutscher Sprachkenntnisse für Ausländer in Deutschland. Die Durchführung bestimmt sich nach der Verordnung über die Durchführung von Integrationskursen für Ausländer und Spätaussiedler (Integrationskursverordnung – IntV). Die Integrationskurse wurden im Jahr 2005 im Rahmen des Zuwanderungsgesetzes eingeführt. Dabei unterscheidet der Gesetzgeber zwischen der Berechtigung (§ 44 Aufenthaltsgesetz) und der Verpflichtung § 44a AufenthG) der Teilnahme. Teilnehmer können nach § 44a Abs. 1 Nr. 2 AufenthG zu diesem 645-stündigen Deutschkurs verpflichtet werden. Dies ist regelmäßig immer dann der Fall, wenn man nicht einer (un-)selbstständigen Arbeit nachgeht oder eine Bildungseinrichtung besucht und innerhalb von zwei Monaten nach dem Zuzug einen Sprachtest nicht besteht (meist Hausfrauen).

Ein Integrationskurs besteht aus zwei Teilen: einem Sprachkurs und einem Orientierungskurs. Neben dem allgemeinen Integrationskurs gibt es spezielle Kursmodelle, die sich an unterschiedliche Zielgruppen richten. Der Sprachkurs vermittelt in 600 Stunden Deutschkenntnisse bis zum Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens. Der Kurs schließt somit im Idealfall mit der Prüfung Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ oder B1/Zertifikat Deutsch-ZD)ab. In 60 zusätzlichen Stundenwerden den Kursteilnehmern Kenntnisse über Deutschland vermittelt (Geschichte, Gesellschaft, Kultur, usw.), um ihnen den Umgang mit Mitbürgern und Behörden zu erleichtern. Dieses abschließende siebte Modul wird als Orientierungskurs bezeichnet, und hatte ursprünglich nur 45 Unterrichtsstunden (§ 12 Integrationskursverordnung), wurde aber seit Februar 2012 durch die Integrationsverordnung auf 60 Stunden erhöht.

Je nach Aufenthaltsstatus und Einkommensverhältnissen gibt es eine Integrationskursberechtigung- oder verpflichtung. Davon abhängig ist auch die eventuelle Kostenübernahme (Infos dazu unter BAMF). Wer innerhalb von 2 Jahren nach Berechtigung zum Integrationskurs die B1-Prüfung besteht, bekommt 50% der Kosten zurückerstattet.

Bevor Sie an einem Integrationskursteilnehmen (den Ort und Schule können Sie frei wählen), müssen Sie einen Einstufungstest ablegen.

Die bestandene B1-Prüfung ist auch Grundlage für die Einbürgerung.

Integrationskurs-Suchmaschine: http://www.bamf.de/SiteGlobals/Functions/WebGIS/DE/WebGIS_Integrationskursort.html?nn=1368284

Informationen erhalten Sie an allen Volkshochschulen des Kreises Lippe und bei der Bildungsberatung des Kreises Lippe! Die Volkshochschulen bieten auch einen Einstufung- sowie Einbürgerungsstests an.

Service-Nummer: Telefon: +49 911 943-6390
Montag bis Donnerstag: 9:00 bis 15:00 Uhr
Freitag: 9:00 bis 14:00 Uhr

Mail: info.buerger@bamf.bund.de

weitere Infos: www.bamf.de (Russisch, Türkisch, Englisch, Deutsch)

 

Gebühren

je nach Förderung kostenlos bis voller Preis von ca. 100€/Modul + Abschlussprüfung ca. 100-130€

Benötigte Unterlagen

BAMF-Zulassung bzw. keine