A B CD E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle
 

Gymnasium

Leistungsbeschreibung

·         vermittelt eine vertiefte allgemeine Bildung, die für ein Hochschulstudium notwendig ist und für eine berufliche Ausbildung qualifiziert

·         Der Unterricht soll zur Auseinandersetzung mit komplexen Problemstellungen anleiten und zu abstrahierendem, analysierendem und kritischem Denken führen.

·         Das achtjährige Gymnasium umfasst in einem durchgehenden Bildungsgang die Sekundarstufe I   (Klassen 5 bis 9) und die dreijährige gymnasiale Oberstufe mit Einführungsphase und zweijähriger Qualifikationsphase.

 

Der Unterricht in der Sekundarstufe I wird in folgenden Fächern und Lernbereichen erteilt:

  • Deutsch
  • Gesellschaftslehre (Geschichte, Politik, Erdkunde)
  • Mathematik
  • Naturwissenschaften (Biologie, Physik, Chemie)
  • Englisch
  • Zweite , ggf. auch dritte Fremdsprache
  • Kunst, Musik
  • Religionslehre
  • Sport

Fremdsprachen:

·         Englisch wird erst ab Klasse 5 als erste Fremdsprache fortgeführt.

·         Die Schule kann ab Klasse 5 außerdem eine andere moderne Fremdsprache oder Latein anbieten.

·         Ab der Klasse 6 wird eine zweite Fremdsprache unterrichtet; dies kann eine weitere moderne Fremdsprache oder Latein sein.

·         In manchen Schulen besteht auch die Möglichkeit, bereits in Klasse 5 neben Englisch mit der zweiten Fremdsprache zu beginnen.

·         Eine dritte Fremdsprache wird ab Klasse 8 zur Wahl gestellt.

 

Die Unterrichtsfächer (Pflichfächer) in der gymnasialen Oberstufe sind drei Aufgabenfeldern zugeordnet und müssen bis zum Ende präsent sein.:

  • dem sprachlich-literarisch-künstlerischen (Sprachen, Kunst, Musik, Literatur)
  • dem gesellschaftswissenschaftlichen (Geschichte, Sozialwesen, Geographie, Philosophie, Erziehungswissenschaft, Psychologie, Recht)
  • dem mathematisch-naturwissenschaftlichtechnischen Bereich (Mathematik, Physik, Biologie, Chemie, Informatik, Technik, Ernährungslehre)

è  Religionslehre und Sport gehören keinem Aufgabenfeld an.

è  als neue Bausteine gibt es darüber hinaus die Projektkurse und Vertiefungsfächer

 

Schulverlauf:

1.     Erprobungsstufe in Klasse 5-6 (direkte Versetzung)

2.     Entscheidung durch Versetzungskonferenz am Ende der Klasse 6

3.     Unterricht der Pflichtfächer in den Klassen 5-7 im Klassenverband

4.     Fremdsprachen, Religion, Sport oder differenzierte Förderung auch in Gruppen aus Parallelklassen

5.     Ab Klasse 8 zusätzlich Wahlpflichtunterricht (3. Fremdsprache oder bestimmte Fächerkombinationen als Schwerpunkte)

6.     10-12 (davon 5h für Defizite in den Kernfächern)Ergänzungsstunden in Sek.I zur differenzierten Förderung als fester Bestandteil

 

Abschlüsse

·     mit Versetzung am Ende der 9. Klasse Erreichen der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe des Gymnasiums, der Gesamtschule oder entsprechender vollzeitschulischer Bildungsgänge des Berufskollegs

·     Erwerb des mittleres Schulabschlusses nach zehn aufsteigenden Schuljahren am Ende der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe erworben (Oberschulreife/Realschulabschluss)

·         ein dem Hauptschulabschluss gleichwertiger Abschluss am Ende der Klasse 9 bzw. Klasse 10

  • der schulische Teil der Fachhochschulreife nach dem ersten Jahr der Qualifikationsphase (Jahrgangsstufe 11)
  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) am Ende der Qualifikationsphase (Jahrgangsstufe 12 im achtjährigen Gymnasium) à Befähigung zum Hochschulstudium/berufl. Ausbildung 

weitere Infos:

 

 

Gebühren

keine

Benötigte Unterlagen

auf Anfrage

Links zu weitergehenden (Fach-)informationen / Formularen / Broschüren

  • http://www.lippe-bildungskompass.de/bildungsinstitutionen/gymnasien.html