Lippische AlleenAllee_Logo

Was ist eine Allee?

Werte einer Allee

Alleenkataster Allee_1

Alleen in Lippe

Lippische Alleenstraße

Deutsche Alleenstraße

FürstenalleeExterner Link: alleen_seite_service

Lippe natur

  

 

zur Service-Seite          

Was ist eine Allee?

Allee_Unter einer Allee ist eine auf beiden Seiten von Bäumen begrenzte Straße bzw. ein Weg zu verstehen. Das Wort Allee kommt aus dem Französischen und stammt von "aller" d.h. gehen. Es wurde zu "allée„ und bezeichnete ursprünglich einen (schattigen) Gehweg in einem architektonisch angelegten Garten.

Alleen prägen in besonderem Maße das Landschaftsbild in Lippe, haben kulturhistorische Bedeutung und erfüllen darüber hinaus wichtige ökologische Funktionen. Sie sind jedoch in ihrem Bestand gefährdet. Zahlreiche Alleen sind in der Vergangenheit Belangen des Straßenverkehrs zum Opfer gefallen.

Neupflanzungen sind bei Einhaltung eines nach den aktuellen Richtlinien geforderten Mindestabstandes von 4,50 m zum Fahrbandrand kaum noch zu realisieren.

Um ihren Bestand zu sichern, sind Alleen in NRW seit 2007 landesweit gesetzlich geschützt. Die Beseitigung von Alleen wie auch Maßnahmen, die zu deren Zerstörung, Beschädigung oder nachteiligen Veränderung führen können, sind an öffentlichen oder privaten Verkehrsflächen und Wirtschaftswegen verboten. 

 

Allee_3Durch das ‚100 Alleen-Programm‘ des Landes sollen die Neuanlage, Ergänzung und Wiederherstellung von Alleen in NRW gefördert werden. Diese Initiative wird unterstützt von Naturschutzvereinigungen und der Arbeitsgemeinschaft ‚Deutsche Alleenstraße‘. Ein Teilabschnitt dieser auf 2900 km durch ganz Deutschland geführten Route verläuft auch durch den Kreis Lippe. Hier am Südhang des Teutoburger Waldes ist auch die berühmte fast 3 Km lange Fürstenallee zu finden. Sie wurde vierreihig schon zwischen 1725 und 1730 angepflanzt und wird derzeit nach historischem Vorbild erneuert.

Um das öffentliche Bewusstsein für die Bedeutung von Alleen zu steigern, hat die Arbeitsgemeinschaft Deutsche Alleenstraße zusammen mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und dem Bund für Naturschutz den 20. Oktober zum "Tag der Allee" ausgerufen. Auch der Kreis Lippe ist sich der Bedeutung seiner Alleen bewusst und begeht alljährlich diesen Tag mit Baumpflanzungen und besonderen Aktionen. In diesem Jahr wird am 19. Oktober die Lippische Alleenstraße eingeweiht

 

 

Werte einer Allee

Allee_5Alleen sind mehr als schützenswerte kulturgeschichtliche Monumente und landschafts- ästhetische Anziehungspunkte.
Eine wichtige Rolle spielen Alleen auch mit ihren vielfältigen Funktionen im Naturhaushalt.

 

 

  

Mit ihrem Bestand regionaltypischer Baumarten (v.a. Linden, Hainbuchen, Birken, Eichen) und deren ökologischen Wirkungen leisten die lippischen Alleen einen bedeutenden Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz und zum charakteristischen Bild der lippischen Kulturlandschaft.

 

 

Alleenkataster

Allee_Karte

Seit 2009 haben die ehrenamtlich tätigen Landschaftswächter die Alleen im Kreis Lippe kartiert. Diese Daten wurden weiter ergänzt und in Kooperation mit der Hochschule Ostwestfalen-Lippe in einem geografischen Informationssystem (GIS) erfasst und ausgewertet.

Darüber hinaus sollen Pflege- und Entwicklungskonzepte den langfristigen Erhalt und den Schutz der Alleen sicherzustellen. Ersatz- und Ergänzungspflanzungen und wo möglich auch die Neuanlage von Alleen sollen dazu beitragen Alleen als schützenswerte kulturgeschichtliche Monumente in unserer Landschaft zu erhalten.

  

Allee_6Allee_7Allee_8Allee_9

 

 

Alleen in Lippe


Allee_BaumartenIn Lippe wurden bisher 240 Alleen kartiert auf insgesamt 125 km Länge. Dazu kommen noch 217 Baumreihen mit ca. 140 km Gesamtlänge.

Linden, Birken und Hainbuchen sind die Hauptbaumarten.

Alle Alleen sind in das Alleenkataster des Landes NRW aufgenommen. In ganz Nordrhein-Westfalen wurden bisher 5.600 Alleen auf ca. 3.470 km erfasst.

Allee_AltersklassenAllee_Anzahl

Altersklassen in Prozent                                        Anzahl der Alleen in den Gemeinden     Verteilung der Baumarten

   

 

Lippische Alleenstraße

Allee_TafelAuf Grundlage der ausführlichen Kartierung der Alleen in Lippe hat eine Projektgruppe der Hochschule OWL in Zusammenarbeit mit der Lippe Tourismus und Marketing AG und den Straßenbaubehörden ein Konzept für die Lippische Alleenstraße erarbeitet . Diese touristische Route steht unter dem Motto "Entschleunigung„ und wird überwiegend auf Nebenstraßen geführt. Auf einem 140 km Rundkurs, aufgeteilt in zwei Teilrouten von ca. 80 km und 45 km verläuft sie durch neun der  16 Gemeinden  des Kreisgebietes und zeigt das breite Spektrum an Alleen in Lippe.

Empfangen werden die Besucher von den sogenannten Toren, die an den Zubringern nach Lippe wie z.B. der B1 in Barntrup oder der B 238 im Kalletal eingerichtet werden.  Große Stelen mit dem Logo der Alleenstraße machen auf diese Halte- und Informationspunkte aufmerksam. Auf Schautafeln wird auf die Bedeutung der Alleen, die Route und weitere touristische Attraktionen hingewiesen. Weiter geht es auf Historischen Chausseen und Wegen, die in großen Teilen mit den heutigen Straßen identisch sind zur "Lippischen Alleenstraße. Entlang der Route kann der Besucher die Vielfalt der lippischen Alleen sowie die regionaltypischen Alleen erleben und genießen. Immer wieder bieten sich weite Ausblicke in die  reizvolle Kulisse des Lippischen Berg- und Hügellandes. Zum Verweilen laden die historischen Stadtkerne und Parks entlang der Strecke ein. Auch die touristischen Attraktionen des Kreises sind attraktive Ziele unweit der "Lippischen Alleenstraße".

Externer Link: http://geo.kreislippe.de/openlayers/Clients/agol/Alleenstrasse/App/index.html






 

Alleenroute

 

 

 

Deutsche Alleenstraße 

Externer Link: Allee_dt_Alleenstrasse