23.05.2014

Projekt „Detmolder Berufskolleg wird Plusenergieschule“ gewinnt Innovationspreis

Bedeutende Auszeichnung: Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat das vom Kreis Lippe initiierte Projekt „Sanierung des Detmolder Berufskollegs zur Plusenergieschule" mit dem erstmals verliehenen Innovationspreis „Schule 2030 – Lernen mit Energie" ausgezeichnet. Vorangegangen war ein vom Fraunhofer Institut für Bauphysik durchgeführter Ideen-Wettbewerb, bei dem sich die Projektkoordinatoren aus Lippe angemeldet hatten.

Aus den eingereichten zeichnerisch, textlich und rechnerisch Arbeiten, wurde das jeweils innovativste Wärmeschutzkonzept, Energieversorgungskonzept, Lüftungskonzept, Beleuchtungskonzept sowie die beste partizipative Planung prämiert. Das lippische Projekt „Sanierung zur Plusenergieschule Detmolder Berufskolleg“ wurde in der höchstprämierten Kategorie „Gesamtkonzept Sanierung“ sowie noch zusätzlich in der Kategorie „Innovatives Beleuchtungskonzept“ ausgezeichnet.

Die Urkunden wurden im Rahmen der Berliner Energietage an den Architekten Harald Semke vom Architekturbüro „pape oder semke“ verliehen, der das Projekt am Detmolder Berufskolleg als federführender Planer mit seinem Team umsetzt. Weiterhin wurden auch die beteiligten Fachplanungsbüros Schmitz aus Detmold und BCS Ingenieure aus Lage ausgezeichnet. „Diese Auszeichnung und vor allem das Lob des Ministeriums für unser Projekt zeigt, dass wir in Lippe auf einem sehr guten Weg sind und Innovationen in puncto Energiewende nicht nur denken, sondern auch in die Tat umsetzen“, freut sich Landrat Friedel Heuwinkel über die Auszeichnung. „In der Laudatio zur Preisverleihung wurde insbesondere die überdurchschnittliche Erreichung der bereits hoch gesteckten unterschiedlichen Wettbewerbsziele und ihr qualitativ hochwertiges Ineinandergreifen auf eine hier sehr wirtschaftliche Weise hervorgehoben“, fügt Harald Semke an.

Zum Hintergrund: Unter der Überschrift „Wir investieren in Bildung – Bildung schafft Zukunft“ hat der Eigenbetrieb Schulen des Kreises (EBS) 2011 und 2012 bereits rund sieben Millionen Euro in die Modernisierung des Berufskollegzentrums in Detmold investiert. Im vergangenen Jahr folgte der Förderbescheid des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) für den zweiten von insgesamt drei Bauabschnitten am Berufskolleg-Zentrum in Detmold. Es handelt sich dabei um eines der in Deutschland aktuell größten und bedeutendsten Modellprojekte zur energetischen Sanierung von Schulbauten unter Berücksichtigung der CO₂-Bilanzen und der ökologischen Qualitäten der verwendeten Baustoffe. Durch die derzeit im Bau befindlichen integralen Photovoltaikdächer wird das Berufskolleg zukünftig mehr Energie erzeugen als verbrauchen und ist damit eine von aktuell bundesweit nur vier Plusenergieschulen.

PtJ_logo    BMU_NKI_gefoer_Web_300dpi_de_hoch

Freuen sich über die Auszeichnung (von links):
Freuen sich über die Auszeichnung (von links): Horst Klüter, Schulleiter des Felix-Fechenbach Berufskollegs, Landrat Friedel Heuwinkel, Daniel van´t Hull und Dipl- Ing. Volkmar Schulz (beide Mitarbeiter bei „pape oder semke“), Oliver Schmitz, Fachplaner Heizung, Lüftung, Sanitär, Dipl.-Ing. Dirk Wolf und Dipl.-Ing. Monika Marasz (beide Mitarbeiter bei „pape oder semke“) sowie Steffen Sokoll, BCS Ingenieure GmbH und Harald Semke.