Erteilung einer Ausnahmegenehmigung von den Vorschriften des Mindestalters - "Streckenführerschein"

In Deutschland liegt das gesetzliche Mindestalter zum Führen eines Kraftfahrzeuges der Klasse B bei 18 Jahren bzw. im Fall des begleitenden Fahrens bei 17 Jahren.
Abweichend hiervon kann in besonderen Einzelfällen eine Ausnahmegenehmigung für Jugendliche ab 17 Jahren erteilt werden, mit der sie bestimmte genehmigte Strecken alleine zurücklegen können.

Folgende Kriterien sind zu beachten:

  • ein Rechtsanspruch auf Erteilung der Ausnahmegenehmigung besteht grundsätzlich nicht
  • jeder Fall ist ein Einzelfall – eine Pauschalentscheidung gibt es nicht
  • in Betracht kommen ausschließlich Fahrten zum Ausbildungsplatz, zu berufsbildenden Schulen, sowie im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres oder Bundesfreiwilligendienst
  • eine Strecke von weniger als 15 km kann nicht genehmigt werden, da eine solche Strecke auch mit dem Fahrrad oder einem Fahrzeug der Klasse AM / A1 zurückgelegt werden kann
  • eine Pendlerzeit von 1 ½ Stunden mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist zumutbar
  • eine Begrenzung bis zur nächstgelegenen Bushaltestelle oder zum nächstgelegenen Bahnhof ist möglich
  • grundsätzlich können nur Strecken zu den an den Kreis Lippe angrenzenden Kreise genehmigt werden

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen sowie den Gebühren finden Sie im