Berufskraftfahrer-Qualifikation

Die Regelungen zur Berufskraftfahrer-Qualifikation sollen dazu beitragen, die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Ziel ist die bessere Qualifikation von Fahrerinnen und Fahrern, deren Hauptbeschäftigung das Fahren von Kraftfahrzeugen mit Gütern oder Personen ist.

Fahrer, die beruflich einen LKW über 3,5 t oder einen Bus führen, sind verpflichtet, zukünftig eine Grundqualifikation bzw. die Weiterbildung nachzuweisen. Die Pflicht zum Nachweis betrifft Fahrerlaubnisinhaber bzw. Fahrerlaubnisbewerber. Zum Nachweis, dass die Grundqualifikation bzw. die Weiterbildungen erfolgt sind, wird eine Eintragung im Führerschein als Zusatzangabe vorgenommen (Ziffer "95").

Gebühren

Wie die meisten Amtshandlungen im Bereich des Straßenverkehrsrechts ist auch die Bearbeitung von Anträgen im Fahrerlaubniswesen gebührenpflichtig. Je nach Vorgang fallen Verwaltungsgebühren in unterschiedlicher Höhe an. Einen Überblick gibt die

Rechtliche Grundlage

Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz, Berfufskraftfahrerqualifikationsverordnung

Benötigte Unterlagen und Antragsverfahren

Informationen und Einzelheiten enthalten folgende Merkblätter


Grundsätzliche Informationen zur Berufskraftfahrerqualifikation finden Sie auch auf der Internetseite des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG). Dort gibt es auch Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) zu diesem Thema.