- 630.2 Technische Bauaufsicht -

- Formulare - Zuständige Mitarbeiter/in - Digitales Bauantragsverfahren -  Brandschutzdienststelle -

Die Technische Bauaufsicht des Kreises Lippe arbeitet mit der Regional- und Bauleitplanung Hand in Hand.

Die Technische Bauaufsicht ist untere Bauaufsicht. Die Errichtung, Änderung sowie bei Nutzungsänderung Ihrer baulichen Anlage ist zunächst grundsätzlich genehmigungspflichtig. Der Abbruch bestimmter baulicher Anlagen ist anzeigepflichtig.

Die technische Bauaufsicht achtet bei der Prüfung der Anträge darauf, dass die Nutzung, die Nutzungsänderung sowie die Instandhaltung von Gebäuden und sonstigen baulichen Anlagen den öffentlich-rechtlichen Vorschriften entsprechen.
In allen Genehmigungsverfahren beteiligt die technische Bauaufsicht die jeweilige Stadt bzw. Gemeinde.
Bei Bau- und Investitionsvorhaben von besonderer Bedeutung koordiniert die technische Bauaufsicht evtl. notwendige Antragskonferenzen der beteiligten Behörden und Institutionen im Rahmen des Behörden-Netzwerks Lippe.
(Digitales Baugenehmigungsverfahren siehe weiter unten)   

Übersichtskarte Kreis Lippe

  • Die Kommunen

     Augustdorf - Barntrup - Blomberg - Dörentrup - Extertal - Horn-Bad Meinberg 
    - Kalletal - Leopoldshöhe - Lügde - Oerlinghausen - Schieder-Schwalenberg - Schlangen

    gehören in die Zuständigkeit der unteren Bauaufsicht des Kreises Lippe.

    Demnach haben
  • die Städte

    Bad Salzuflen - Detmold - Lage - Lemgo      eigenständige`untere Bauaufsichtsbehörden`.

    HINWEIS:
    Die neue BauO NRW 2018 ist am 12.07.2018 beschlossen worden und tritt zum 01.01.2019 in Kraft.

    Hinweis auf die Neue Landesbauordnung ab 01.01.2019 (Synopse:   externer Link, ohne Gewähr):
    Synopse [PDF: 1,6 MB]  

    Seite des Ministeriums:
    Neue BauO NRW 2018, Ministerium

Bauanträge, die bis zu 31.12.2018 beim Kreis Lippe eingegangen sind, werden nach der alten BauO NRW geprüft, neue Anträge dann entsprechend nach der BauO NRW 2018 beurteilt.

Mit einer Neufassung der Landesbauordnung, die im Wesentlichen an die Musterbauordnung angeglichen wird, wird das Ziel der Landesregierung, das Bauordnungsrecht zu vereinfachen, verfolgt.

Änderungen sind besonders in diesen Bereichen erfolgt:

  • Abstandsflächenrecht
  • Brandschutz, Gebäudeklassen
  • Stellplätze
  • Barrierefreiheit
  • Transparenzregelungen zur Beschleunigung von Baugenehmigungsverfahren
  • Erweiterung der Genehmigungsfreiheit        

    Mit dem Inkrafttreten der neuen Bauordnung werden auch geänderte Formulare eingeführt.


    Formulare 


Zuständige Mitarbeiter/in des Kreises Lippe, technische Bauaufsicht,  für die Kommunen/Bauorte


Kommune Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiter
   
Augustdorf U. Koch
Barntrup M. Lehmann
Blomberg Kernstadt Christian Gehse
Blomberg Ortsteile A. Dauer
Dörentrup M. Lehmann
Extertal C. Zielke
Horn-Bad Meinberg C. Kreiling-Müller, M. Bremer
Kalletal C. Zielke
Leopoldshöhe D. Vehmeier
Lügde M. Bremer
Oerlinghausen K. Schulz-Roll
Schieder-Schwalenberg A. Dauer, C.Kreiling-Müller
Schlangen U. Koch
Verschieden S. Freitag
Fliegende Bauten und Bauabnahme im Kreisgebiet E. Fakesch-Friese
 Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung  

Digitales Baugenehmigungsverfahren

Seit dem 02.01.2012 ist für alle Kommunen im Kreis Lippe, für die der Kreis die untere Bauaufsichtsbehörde darstellt, das Digitale Baugenehmigungsverfahren verfügbar. Diese sind:

  • Augustdorf
  • Barntrup
  • Blomberg
  • Dörentrup
  • Extertal
  • Horn-Bad Meinberg
  • Kalletal
  • Leopoldshöhe
  • Lügde
  • Oerlinghausen
  • Schieder-Schwalenberg
  • Schlangen

    Für die Kreisangehörigen Städte mit eigenem Bauamt (Bad Salzuflen, Detmold, Lage und Lemgo) ist dieser Service vorerst noch nicht konkret geplant.

Brandschutzdienststelle

Aufgabengebiete:

  • Fachliche Beratung der Bauherren, Planer, Sachverständigen, Kommunen und Städte
  • Prüfung und fachliche beurteilung des vorbeugenden/abwehrenden Brandschutzes
  • Prüfung der Brandschutzkonzepte
  • Wiederkehrende Prüfung bei Sonderbauten
  • Bauzustandsbesichtigungen
  • Mitwirkung in Überregionalen Arbeitskreisen 

In die Technische Bauaufsicht integriert ist die Brandschutzdienststelle nach dem Gesetz über den Feuerschutz und die Hilfeleistung - BHKG -. Brandschutzingenieure erarbeiten brandschutztechnische Stellungnahmen im Baugenehmigungsverfahren und zu Vorhaben nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz - BImSchG - u. ä., Stellungnahmen zum abwehrenden und vorbeugenden Brandschutz, führen mit den Städten/Gemeinden Brandschauen durch und sind für die Wiederholungsprüfungen bei Sonderbauten zuständig.

Erweitert zum Bereich der unteren Bauaufsicht ist die Brandschutzdienststelle auch für die Städte Lage und Lemgo zuständig.

Ansprechpartner/in

Für den Brandschutz:
K. Mühlenbein
A. Kropp

Für die Wiederkehrende Prüfung von Sonderbauten:
S. Ringel
J. Bruns