Obere Denkmalbehörde    
Zuständige Mitarbeiter/in                             

Bauverwaltung 

Christine Simou

H. Janzen
C. Dubbert

Denkmalschutz (obere Denkmalbehörde)

Martina Bremer                                       Beispiel:  Denkmal Kavaliershaus
Denkmal Kavaliershaus

Broschüre:
Tag des offenen Denkmals 2019  

 

 

 


Der Tag des offenen Denkmals wird auf Initiative des Europarates und der europäischen Union bereits seit 1991 als "European Heritage Days" durchgeführt und unterstützt. Die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sich seit 1993, in diesem Jahr also in der 20. Auflage. Die Koordination liegt bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Bonn, die weitere und aktuelle Informationen hier bereithält.   Veranstaltungstag ist jeweils der 2. Sonntag im September.   Der Kreis Lippe gibt seit 1993 ein Programmheft heraus, das über die Objekte, die zu diesem Anlass geöffnet sind, informiert. Neben den üblichen Informationen über Treffpunkt und Uhrzeiten für Führungen, werden immer auch umfangreiche geschichtliche Hintergründe und Besonderheiten der Veranstaltung erläutert. Die Themenschwerpunkte werden von der deutschen Stiftung Denkmalschutz vorgegeben und wechseln in jedem Jahr. 2012 war das Thema Holz, das in Lippe engagiert auf vielfältige Weise umgesetzt wurde.Anlässlich des 20. Tag des offenen Denkmals erschien ein Sonderheft in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Lippe, dass eine Auswahl von 100 Baudenkmalen, die alle  bereits einmal oder mehrfach am Denkmaltag zu besichtigen waren. Dieses Sonderheft ist für 5€ unter anderem im Bürgerservicebüro erhältlich:

Tag des offenen Denkmals 2012 Titelbild 20 Jahre   

 

 

 

  



"Denkmalschutz zum Anfassen"


So könnte man die Idee auf den Punkt bringen, die in den vergangenen Jahren bundesweit jeweils mehrere Millionen Bürger mobilisierte. Ziel des Tags des offenen Denkmals ist es, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken.   Einmal im Jahr öffnen sich die Tore von Denkmalen, die sonst nicht allgemein zugänglich sind. So erhalten alle interessierten Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, auch hinter die Fassaden von Baudenkmalen in ihrer Nachbarschaft und in der Region zu schauen. In zahlreichen Führungen berichten Experten im Denkmalschutz über die Entstehungsgeschichte eines Baudenkmals, über historische Zusammenhänge oder über stilistische Besonderheiten des einzelnen Gebäudes oder eines Ensembles. An vielen Denkmalen werden die Informationen durch ein Rahmenprogramm ergänzt.   Engagiere Eigentümer und fachkundige Handwerker erläutern die Probleme der Erhaltung von historischen Anlagen oder die Mühen der Restaurierungsarbeiten. Zugleich machen sie auf die Erfolge bei denkmalgerechten Sanierungen oder Instandsetzungen von Gebäuden aufmerksam, in denen die Schönheit und die Kostbarkeit der Kulturdenkmale gezeigt werden kann.   Indem Baugeschichte erlebbar und begreifbar wird, können historische Zusammenhänge der örtlichen, aber auch der regionalen und europäischen Kulturentwicklung vermittelt werden und das Verständnis für die Anstrengungen zur Erhaltung des kulturellen Erbes vertieft werden. 


Titelbilder der bisherigen Broschüren zum Tag des offenen Denkmals:

Tag des offenen Denkmals 2002Tag des offenen Denkmals 2003 TitelbildTag des offenen Denkmals 2004 TitelbildTag des offenen Denkmals 2005 TitelbildTag des offenen Denkmals 2006 Titelbild


Tag des offenen Denkmals 2007 TitelbildTag des offenen Denkmals 2008 TitelbildTag des offenen Denkmals 2009 TitelbildTag des offenen Denkmals 2010 TitelbildTag des offenen Denkmals 2011 TitelbildTag des offenen Denkmls 2019