Fahrradfreundlicher Kreis Lippe / Radverkehrsförderung

Stadradeln 2019 in Lippe - 25. Mai bis 14. Juni

Vom 25. Mai bis zum 14. Juni sind alle Bürger dazu aufgerufen, möglichst viel das Fahrrad zu nutzen. Mittmachen lohnt sich, denn attraktive Preis winken. Bereits zum dritten Mal beteiligt sich der Kreis Lippe mit allen lippischen Kommunen an der internationalen Kampagne zum Klimaschutz und der Radverkehrsförderung. In dem dreiwöchigen Zeitraum gilt es möglichst viele Kilometer mit dem Rad zurückzulegen. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern nutzt auch der Gesundheit von jedem der mitradelt. Zum Start der Aktion findet am 25. Mai, von 11 – 16 Uhr, auf dem Markplatz in Lage eine große Veranstaltung statt. Hier dreht sich alles rund um das Thema Fahrrad. Aus verschiedenen Teilnehmerorten werden Sternfahrten nach Lage organisiert, und es laufen während des dreiwöchigen Aktionszeitraumes Touren und Aktionen. Machen Sie mit! Anmeldung und alle Infos unter www.stadtradeln.de/kreis-lippe

Kinospot zur Aktion:

Externer Link: Spot Stadtradeln2019

Film “Landrat Dr. Axel Lehmann zur Radverkehrsförderung“

Externer Link: Spot_Landrat

Die Aktionstage unter dem Motto "Lippe radelt" im Mai 2004 waren ein eindrucksvoller Auftakt zum Projekt "Fahrradfreundlicher Kreis Lippe".

Rad Teuto o Auto

Anschließend wurde das Verkehrsplanerbüro PGV Hannover mit der Entwicklung eines Radverkehrskonzeptes für den Kreis Lippe beauftragt. Durch die parallele Bearbeitung in verschiedenen Arbeitsgruppen waren -und sind auch weiterhin- alle Städte und Gemeinden im Kreis, der ADFC Lippe und andere Beteiligte intensiv in der Projektentwicklung eingebunden. In 2005 übernahm der Radverkehrsbeauftragte des Kreises die Projektleitung.

In 2006 konnten die ersten Ergebnisse präsentiert werden: Festlegung des kreisweiten Radverkehrsnetzes mit 946 km Länge Beschluss zum 15-Punkte-Programm zur Radverkehrsförderung.

Die Radverkehrskonzeption wurde im Jahr 2015 überarbeitet, und das 15-Punkte programm durch das Leitbild zur Förderung des Radverkehrs abgelöst. Dieses Leitbild ist unser Fahrplan für das Handeln in den kommenden Jahren.

AGFS Verlägerung

Im Januar 2007 wurde der Kreis Lippe in die AGFS (Arbeitsgemeinschaft der fahrradfreundlichen Städte, Gemeinden und Kreise in NRW ) aufgenommen. Die Verlängerung der Mitgliedschaft für weitere 7 Jahre im Dezember 2014 war Bestätigung der Maßnahmen der vergangenen Jahre.

Das Projekt Fahrradfreundlicher Kreis Lippe zielt darauf ab, die Rahmenbedingungen zum Radfahren in Lippe systematisch und nachhaltig zu verbessern. Verschiedene Aufgabenbereiche sind dabei angesprochen. Die Erhöhung der Verkehrssicherheit für Radfahrer hat hier eine besondere Priorität. Zugleich wird ein höherer Anteil des Radverkehrs am Gesamtverkehr angestrebt. Schließlich soll durch eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit mehr Verständnis zwischen allen Verkehrsteilnehmern erreicht werden um so ein "fahrradfreundliches Klima" auf den Straßen zu schaffen.

MdRzA 2016

Natürlich werden mit dem Projekt auch neue Impulse für den Radtourismus in Lippe erwartet durch ein neues Angebot an Radrouten und Verbesserungen im Service für die Tourenradler.

 


Weitere Informationen:


Neue Regelungen und Informationen

Regionale Radrouten

Überregionale Radrouten

Infrastrukturverbesserungen für Radler

Radverkehrskonzeption “Fahrradfreundlicher Kreis Lippe"

Mobilitätsuntersuchung

 

Externer Link: Link zum Kinospot Kinospot: “Denk nach FahrRad“ im Kreis Lippe

 

Externer Link: Logo Geoportal Radrouten Radwegekarte des Kreises Lippe

 

 

Logo AGFSArbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V.

Logo BMVBSFahrradportal Nationaler Radverkehrsplan

Logo Radverkehrsnetz NRW  Radverkehrsnetz NRW

Logo Radroutenplaner NRW  Radroutenplaner NRW

Logo ADFC  ADFC Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V.

Logo Bett und Bike  Fahrradfreundliche Gastbetriebe

Kontakt zum Radverkehrsbeauftragten:
Jürgen Deppemeier
05231-626470
j.deppemeier@kreis-lippe.de