Blauzungenkrankheit (BTV)

Die Blauzungenkrankheit betrifft überwiegend Rinder und Schafe, aber auch anderen Wiederkäuer. Übertragen wird der Blauzungenvirus durch Stechmücken (Gnitzen). Die Verbreitung beschränkte sich auf warme Regionen, tritt aber seit 2006 auch in Europa auf. 2017 sind mehrere Fälle des BTV Serotyp 8 in Frankreich aufgetreten, während in Italien BTV mit den Serotypen 1 und 4 auftritt. Die Seuchengebiete befinden sich jeweils unter 150 km von der deutschen Grenze entfernt.
Es besteht derzeit die Möglichkeit gegen den Virus zu impfen, auch ist eine konsequente Fliegenprophylaxe zu empfehlen.
Erkrankte Tiere sind schläfrig-fiebrig und zeigen eine vermehrte Durchblutung von Kopfschleimhäuten und Euter, teilweise mit zusätzlichen eitrigen Infektionen. Später kommt es zu Wassereinlagerungen an Gesicht und Ohren und auch Lahmheiten oder Atemproblemen. Eine tatsächliche Blaufärbung der Zunge tritt nur selten auf.
Für die Blauzungenkrankheit besteht Anzeigepflicht.



Aktuelles Seuchengeschehen