Digitalisierung

Die rasant zunehmende Entwicklung der Digitalisierung bewirkt tiefgreifende Veränderungen der Gesellschaft. Die Digitalisierung betrifft in hohem Maße die Bügerinnen und Bürger, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft. In den Veränderungen liegen unsere Chance für den Wohlstand, die Lebensqualität und die Zukunftsfähigkeit Lippes.

Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung

Als Digitalisierung bezeichnet man das Umwandeln von analogen Werten in digitale Formate. Alle Erscheinungsformen der Digitalisierung im Wirtschafts-, Gesellschafts-, Arbeits- und Privatleben haben das Ziel diese Formate informationstechnisch zu verarbeiten.
Die Entwicklung ist rasant. Gab es 1993 nur 3 % digitale Daten, erreichte man es 2002 zum ersten Mal mehr Informationen digital statt analog abzulegen. 2007 standen bereits 94% der weltweiten technologischen Informationskapazität digital zur Verfügung.

Die Digitalisierung in den öffentlichen Verwaltungen hat gerade erst begonnen. Big Data, Chat Bots, Künstliche Intelligenz, Selbstlernende Software - das alles bietet ungeahnten Nutzen für Bürgerinnen und Bürger und den Öffentlichen Dienst in Deutschland. Nicht die Technik sondern die Umsetzung, die digitale Transformation des öffentlichen Dienstes, ist die Herausforderung, der wir uns alle stellen müssen.

Die Digitalisierung in den Verwaltungen ist eine Querschnittsaufgabe. Sie lässt sich nur schwer organisatorisch oder fachlich eingrenzen. Zentral steht das Individuum welches in die Lage zu versetzen ist. die Digitalisierung für sich als Gewinn zu erleben.

Weg zur digitalen, öffentlichen Verwaltung

Interne Digitalisierung<---------------------------------------------------------> Externe Digitalisierung