Begrifflichkeiten der Digitalisierung

Open Government im Kreis Lippe

Bürger erwarten eine bürgernahe, kundenfreundliche, transparente, beteiligungsoffene, aber auch effiziente und effektive Verwaltung. Daher finden sich diese Aspekte auch in den Leitzielen des Zukunftskonzeptes 2025 an mehreren Stellen wieder.

Open Government ist ein Ansatz, der Regierungs- und Verwaltungshandeln hin zu Dritten öffnet. Open Government besteht im Kern aus Transparenz, Beteiligung und Zusammenarbeit. Open Government verfolgt das Ziel die Politik und Verwaltung für Bürger, Zivilgesellschaft und Wirtschaft zu öffnen. Sie sollen an staatlichen Entscheidungs- und Leistungserstellungsprozessen beteiligt werden.
Umgesetztes und gelebtes Open Government bedeutet für eine Verwaltung eine andere Kommunikation, die auf Verständlichkeit, Partnerschaft und Augenhöhe („Collaboration“) ausgelegt ist. Für die Offenheit steht eine möglichst barrierefreie Interaktionsfähigkeit zwischen Staat, Zivilgesellschaft und Wirtschaft. Dies ist verbunden mit dem Willen stets die Lernfähigkeit zu leisten um erkannte Barrieren auf dem Weg auszuräumen. Dazu gehört eben auch die Öffnung von Datenbeständen der Politik und Verwaltung.

Das Projekt Kommunales Open Government in NRW (Juli bis Dezember 2017)

Was ist bis jetzt geschehen. Man könnte meinen, dass nach dem die aktive Projektphase beendet war ruhig um das Thema geworden ist. Dem ist aber nicht so. Mittlerweile ist das Open Government Data Portal unter https://www.offenedaten-owl.de zu erreichen. Hinter den Kulissen wird die Bereitstellung von Daten vorbereitet.

OpenNRW

Das open.nrw Projekt Kommunales Open Government in NRW hat seinen Abschluss in einer Veröffentlichung gefasst an der auch alle Projektbeteiligten mitgewirkt haben. - mehr >

 

 

Open.NRW_logoOpen.NRW mitreden - mitmachen - mitgestalten >

 

 

 

Unsere Foren im Projekt:


Open Government

  1. Forum Open Government >

 

 

Programm_2ForumOpenGovernme

  2. Forum Open Government >

 

 



InnoForum_Bildschirm

1. Innovationsforum als digitaler Auftakt

Unter dem Motto „Ländlicher Raum - Quartiersentwicklung – Digitalisierung – Nachhaltigkeit“ hat der Kreis Lippe am 30.04.2019 das 1. Innovationsforum durchgeführt.

Insgesamt 4 Fachforen boten den rund 100 Teilnehmern aus allen Bereichen Ostwestfalen-Lippes die Möglichkeit, sich über diverse Aktivitäten zu informieren: Von  der digitalen Wirtschaftsförderung über die Umsetzung des Von links: Hr. Düning-Gast, VV II, Kreis Lippe, Hr. Konrad Leiter Stabsstelle Digitalisierung, Kreis Lippe, Dr. Ostrau, Digitalisierungsbeauftragter, Dr. Lehmann, Landrat kreis Lippe, Hr. Swarat, Fraunhofer IESE, Hr. kreuzmann, Leiter Stabsstelle Strategische IT, DatenanalytikOnlinezugangsgesetzes bis hin zu der Digitalisierung des ländlichen Raumes.

InnoForum_Landrat

Vor einer großen Zahl von interessierten Zuhörern hob Landrat Dr. Axel Lehmann in seiner Eröffnungsrede die Chancen der Digitalisierung für Lippe und die Region OWL hervor. 

Begrüßung und Eröffnung des 1. Innovationsforums am 30.04.2019 durch den Landrat des kreises Lippe

Innovationsforum_moderation

 

Herr Dr. Ostrau führte in der Moderation über zum Impulsvortrag von Gerald Swarat, Leiter des Kontaktbüros Fraunhofer-Institut für Expertimentelles Software Engineering (IESE). Seine Kernbotschaft: Das Thema Digitalisierung sei bisher nur auf die Städte fokussiert gewesen; ein Umdenken sei erforderlich, um die Chancen der Digitalisierung auch für die ländlichen Räume zu nutzen. Dabei gehe es nicht darum, möglichst viel Technik zu verbauen, sondern mit den Akteuren vor Ort gemeinsam nachhaltige Lösungen zu entwickeln.

Innovationsforum_impuls

 

Impulsvortrag

Von der Smart City zur digitalen Region - Impulse für die Digitalisierung ländlicher Regionen

 Die VorträgeOben links: Hr. Swarat, Forum 3; oben rechts: Hr. Düning-Gast, Forum 1; Mitte: Hr. Dr. Ostrau, Moderation; unten links: Hr. Koch, Forum 4; unten rechts: Hr. Konrad, Forum 2

Digitale Heimat und Wirtschaftförderung in OWL

Wie bringen wir die Digitalisierung zu den Menschen in unserer Region?

  1. Das internet of things Reallabor für Mittelstädte - Lemgo Digital.  Präsentation>
  2. Digitale Kreativität der Innovation Campus Lemgo und das kreativ Quartier Detmold. Präsentation >

Digitale behördliche Dienstleistungen und interkommunale Zusammenarbeit

Wie setzen wir das Onlinezugangsgesetz in Lippe und OWL um?


  1. Online-Zugangsgesetz Situation bis 2022 - Informationen als Basis für weiteres Vorgehen. > Präsentation
    1. Die Ergebnisse > aus der anschließenden Diskussion im Fachforum.

Digitalisierung - Ländlicher Raum Quartiersentwicklung

Wie lässt sich die nachhaltige Daseinsvorsorge umsetzen?


  1. Das digitale Dorf von Morgen (Projekt SCS des Kreises Lippe und des Kreises Höxter). > Präsentation
  2. Dorf APP das Beispiel umgesetzter Digitalisierung. > Präsentation

Kommunales Fördermittelmanagement und ländlicher Raum

Welche Chancen einer vernetzten Fördermittelakquise bestehen?


  1. Fördermittelmanagement- Chancen vernetzter Fördermittelakquise > Präsentation
  2. Die Ergebnisse > aus der anschließenden Diskussion im Fachforum.

Resümee...

Innovationsforum_austatuschZwischen den festen Punkten des Programms gab es Möglichkeiten, sich auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und die Informationen etwas sacken zu lassen

Einhellige Meinung war, dass es sinnvoll wäre, ein solches Format zu wiederholen. In der Regel arbeitet man in seinem "Raum", ohne sich auszutauschen. Netzwerke und Kommunikation waren viel benutzte Begriffe an diesem Nachmittag.