Vergabe von Abfallerzeugernummern


Kurzbeschreibung der Aufgabe

Gemäß der Verordnung über die Nachweisführung bei der Entsorgung von Abfällen (Nachweisverordnung - NachwV) müssen bei der Entsorgung von gefährlichen Abfällen u. a. Abfallerzeugernummern verwendet werden. Abfallerzeugernummern werden auf Antrag von den Unteren Abfallwirtschaftsbehörden der Kreise und kreisfreien Städte vergeben.


Wissenswertes zum Thema/Anspruchsvoraussetzungen

Der gewerbliche Abfallerzeuger hat einen Rechtsanspruch auf die Vergabe einer Erzeugernummer durch die Untere Abfallwirtschaftsbehörde. Da diese Nummern aufgrund von anstehenden Abfallentsorgungen häufig kurzfristig vergeben werden müssen, ist eine schnelle Erreichbarkeit der Behörde erforderlich.


Welche Unterlagen sind zur Antragstellung notwendig?

Hier erhalten Sie das Antragsformular, dass sie per E-Mail an umweltinfo@kreis-lippe.de, per Fax: 05231 / 62-174 oder per Post (Kreis Lippe, FG 701 - Wasser- und Abfallwirtschaft, Felix-Fechenbach-Str. 5, 32754 Detmold) einreichen können:

Antragsformular für die Erzeugernummer


Rechtsgrundlagen

§ 28 der Verordnung über die Nachweisführung bei der Entsorgung von Abfällen (Nachweisverordnung - NachwV)


Welche Kosten entstehen?

Für die Neuvergabe einer Abfallerzeugernummer fallen Gebühren in Höhe von 50,00 € an.


Öffnungszeiten

Mo. bis Do. 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:30 Uhr bis 15:00 Uhr
Fr. 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Weitere Termine sind auch nach Absprache möglich.