Landschaftsplan Nr. 13  "Lügde"

Der Landschaftsplan erstreckt sich auf das Stadtgebiet von Lügde außerhalb der im Zusmmenhang bebauten Bereiche, mit Ausnahme der westlichen Teile, die Bestandteil des Landschaftsplanes Nr. 12 "Schwalenberger Wald" sind. Der Norden des Plangebiets gehört zum Muschelkalkbergland des Pyrmonter Bergland. Der südlich anschließende Bereich gehört zum aus Keupergestein gebildeten Lipper Bergland. Die Höhen des Lipper Berglands liegen zwischen 200m und 300m ü.NN, im Süden mit dem Köterberg bis zu 500 m.

Das größte Fließgewässer im Plangebiet ist die Emmer. Sie entspringt bei Bad Driburg im Kreis Höxter, durchfließt den Kreis Lippe um dann in Emmerthal in Niedersachen in die Weser zu münden. Zahlreiche Bäche im Plangebiet münden direkt oder über Bachsysteme mit zahlreichen Nebenbächen in die Emmer. Etwa die Hälfte des Plangebietes wird landwirtschaftlich genutzt. Die Bachniederungen werden vorwiegend als Grünland genutzt. Forstwirtschaftliche Nutzung findet auf den Höhenzügen statt, ansonsten herrscht, besonders auf den ertragreichen Lößlehmböden, intensive ackerbauliche Nutzung vor.

Siedlungsschwerpunkt im Plangebiet ist die Stadt Lügde. Ausgedehnte Gewerbegebiete verbinden in der Emmerniederung die Ortslagen von Lügde und Pyrmont.

Mit der Darstellung unterschiedlicher Entwicklungsziele soll den vielfältigen Ansprüchen sowie der Erhaltung, Sicherung und Entwicklung der natürlichen Potentiale im Planungsraum Rechnung getragen werden.  Für Lügde sind vor allem die Erhaltung der naturnahen Lebensräume und Sicherung des Biotopverbundsystems vorrangige Entwicklungsziele.

Für den Biotop- und Artenschutz wurden Besonders Geschützte Teile von Natur und Landschaft in unterschiedlichen Schutzkategorien ausgewiesen. Im Plangebiet wurden fünf Naturschutzgebiete mit insgesamt rund 610  Hektar Fläche festgesetzt.

Der Landschaftsplan Nr. 10 "Lügde" ist am 10. Februar 2005 in Kraft getreten.

 

Interaktive Karten des Landschaftsplanes:


Festsetzungskarte

Entwicklungskarte

Textteil

Bei der Überarbeitung der Landschaftspläne für das Internet können Irrtümer nicht vollständig ausgeschlossen werden. Im Zweifelsfall sind die Originale maßgeblich. Die Originale sind beim Kreis Lippe, untere Naturschutzbehörde, Felix-Fechenbach-Str. 5, 32756 Detmold, während der Dienstzeit einzusehen.