Landschaftsplan Nr. 11  "Blomberg"

In den südlichen Ausläufern des Lipper Bergland liegt das Plangebiet des Landschaftsplanes "Blomberg" angrenzend an das Land Niedersachsen. Es umfasst das gesamte Stadtgebiet von Blomberg. Das Gelände steigt vom tiefsten Punkt des Stadtgebietes von 139m ü NN bis  zur Kuppe des Winterberges und auf 429 m an.

Auf den vorherrschenden Sandsteinverwitterungsböden des Keuper-Berglandes der Blomberger Höhen erstrecken sich ausgedehnte naturnahe Waldbestände. Die angrenzenden Gebiete des Blomberger und Steinheimer Beckens mit fruchtbaren Lößböden werden intensiv ackerbaulich genutzt.

Gliedernde und belebende Landschaftselemente sind hier nur vereinzelt zu finden. Waldflächen sind gemessen am Landesdurchschnitt sowie bezogen auf das gesamte Kreisgebiet nur unterproportional vorhanden.

Der Waldanteil macht ca. 26,5% des Stadtgebietes aus. Der Blomberger Stadtwald und der Hurn sind als FFH-Gebiete, wie auch das Marpe- und Königsbachtal mit Nebengewässern Kernbereiche des Biotopverbundes. Die kleineren naturnahen Bachsysteme, die in die intensiver genutzten landwirtschaftlichen Flächen eingebettet sind, haben eine wesentliche Verbindungsfunktion im Biotopverbundsystem. Sie stellen ebenfalls  wichtige Rückzugsräume für viele Tier- und Pflanzenarten dar.

Die Stadt Blomberg ist Standort bekannter Unternehmen, wie der Fa Phoenix Contact, Weltmarktführer für elektrische Verbindungs- und Interfacetechnik, der Blomberger Holzindustrie u.a. Die Bevölkerungsentwicklung ist seit 2002 rückläufig.

Mit der Darstellung unterschiedlicher Entwicklungsziele soll den vielfältigen Ansprüchen sowie der Erhaltung, Sicherung und Entwicklung der natürlichen Potentiale im Planungsraum Rechnung getragen werden. Vorrangiges Ziel im Plangebiet ist neben der Erhaltung und Sicherung der naturnahen Waldbereiche mit europäischer Bedeutung, die Erhaltung und mögliche Ergänzung der  naturnahen Strukturelemente im Hinblick auf ihre Funktion für den Biotop- und Artenschutz sowie für das Landschaftsbild

Für den Biotop- und Artenschutz wurden Besonders Geschützte Teile von Natur und Landschaft in unterschiedlichen Schutzkategorien ausgewiesen. Im Plangebiet sind fünf Naturschutzgebiete festgesetzt, die 12,06% des Plangebietes ausmachen. Der Landschaftsplan Blomberg ist am 10.02.2005 in Kraft getreten.

 

Interaktive Karten des Landschaftsplanes:


Landschaftsplan
Aufgrund technischer Einschränkungen ist zurzeit ein Sammeldienst verfügbar. Die jeweilige Festsetzungs- und Entwicklungskarte kann im Inhaltsbereich aktiviert werden. Wir bitten die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.


Textteil

Bei der Überarbeitung der Landschaftspläne für das Internet können Irrtümer nicht vollständig ausgeschlossen werden. Im Zweifelsfall sind die Originale maßgeblich. Die Originale sind beim Kreis Lippe, untere Naturschutzbehörde, Felix-Fechenbach-Str. 5, 32756 Detmold, während der Dienstzeit einzusehen.