Landschaftsplan Nr. 14 "Teutoburger Wald"

Der Landschaftsplan erstreckt sich auf einen Abschnitt des Teutoburger Waldes der die Städte Oerlinghausen, Lage und Detmold sowie Teile der Gemeinde Augustdorf umfasst.

Der Teutoburger Wald besteht aus drei zueinander parallel liegenden Kämmen, die vor 70 Mio. Jahren aufgefaltet wurden. Durchschnittlich werden Höhen von 300 - 400 m erreicht. Der südliche Kamm besteht aus Kalkgestein der oberen Kreide, der zentrale Kamm aus dem sogenannten Osning Sandstein (untere Kreide) und der nördliche aus Keuper- und Muschelkalk.

Die unterschiedlichen geologischen Formationen sind Basis für eine vielseitige Vegetation. Dominant sind verschiedene Buchenwaldtypen. Auf Muschelkalk und Kreide gibt es artenreiche Waldmeister-, Waldgersten- oder Orchideenbuchenwälder. Der artenarme Hainsimsen-Buchenwald beherrscht als typischer Hallenwald das Landschaftsbild auf Sandstein. Auf einigen Standorten im Eggegebirge und im Teutoburger Wald nimmt die Fichte große Flächen ein. Der Höhenzug bildet die Wasserscheide zwischen Weser und Ems.

Der Waldkomplex ist ein landesweit herausragender Lebensraum für den Schwarzspecht und den Uhu mit jeweils bedeutenden Brutpopulationen. Zahlreiche Fledermausarten nutzen die Waldbereiche als Quartier- und Nahrungshabitat, darunter das Große Mausohr und die Teichfledermaus.

Vordringliches Entwicklungsziel ist die Erhaltung und Entwicklung naturnaher, altersgestaffelter Buchenwälder durch naturnahe Bewirtschaftung und Sukzession. Die Umsetzung dieser Ziele sichert langfristig die Funktion des Teutoburger Waldes als nationalbedeutsame Verbundachse im Biotopverbund ausgedehnter, historisch alter Waldbereiche in Nordwestdeutschland.

Die Palette geschützter Biotope reicht von großflächigen zusammenhängenden Buchenwäldern bis hin zu kleinflächigen Mooren- und Quellbereichen

 

Interaktive Karten des Landschaftsplanes:

Landschaftsplan
Aufgrund technischer Einschränkungen ist zurzeit ein Sammeldienst verfügbar. Die jeweilige Festsetzungs- und Entwicklungskarte kann im Inhaltsbereich aktiviert werden. Wir bitten die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Textteil

Bei der Überarbeitung der Landschaftspläne für das Internet können Irrtümer nicht vollständig ausgeschlossen werden. Im Zweifelsfall sind die Originale maßgeblich. Die Originale sind beim Kreis Lippe, untere Naturschutzbehörde, Felix-Fechenbach-Str. 5, 32756 Detmold, während der Dienstzeit einzusehen.