A B CD E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle
 

Kraftfahrzeug Abmeldung zur Außerbetriebsetzung

Leistungsbeschreibung

In den Zulassungsstellen des Kreises Lippe können Fahrzeuge mit LIP-, DT- oder LE-Kennzeichen, aber auch mit Kennzeichen aus anderen Zulassungsbezirken außer Betrieb gesetzt werden. Die Außerbetriebsetzung kann der Halter selbst, aber auch ein Beauftragter beantragen. Für eine spätere Wiederzulassung des außer Betrieb gesetzten Fahrzeugs auf denselben Fahrzeughalter kann das Kennzeichen bis zu einem Jahr reserviert werden.

Vermeiden Sie Wartezeiten - nutzen Sie die Terminreservierung online!

 

Gebühren

Die Gebühren richten sich nach der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt) in der aktuell gültigen Fassung.

Da die Gebühren sich aus einer Vielzahl von Einzelpositionen zusammensetzen, die von Fall zu Fall unterschiedlich sind, kann die genaue Gebührenhöhe leider erst im Rahmen der Bearbeitung Ihres Vorgangs ermittelt werden. 

Zahlungsart

bar, EC-Cash mit PIN

 

Benötigte Unterlagen

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein),
  • Kennzeichenschilder, 
  • Antrag zur Außerbetriebsetzung,
  • Verwertungsnachweis (nur bei gleichzeitiger Verschrottung des Fahrzeugs)

 

Rechtliche Grundlagen / Informationen

Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)

 

Besonderheiten

Die Rückfahrt von der Zulassungsstelle darf nach einer Außerbetriebsetzung bis zum Ende des Tages der Außerbetriebsetzung mit den entstempelten Kennzeichen durchgeführt werden, wenn sie von der Kfz-Haftpflichtversicherung erfasst ist.