A B CD E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle
 

Jagdschein

Leistungsbeschreibung

Wer die Jagd ausüben will, muss im Besitz eines gültigen Jagdscheines sein.

Der Kreis Lippe ist als untere Jagdbehörde zuständig für die Sicherstellung der ordnungsgemäßen Jagdausübung, unter anderem auch für das Ausstellen von Jagdscheinen.

Ihr erster Jagdschein wird von der Unteren Jagdbehörde Ihres Hauptwohnsitzes erteilt.

Ein Jahresjagdschein kann für ein, zwei oder drei Jagdjahre erteilt und verlängert werden.

Außerdem können Sie einen Tagesjagdschein für 14 aufeinanderfolgende Tage lösen.
 

Für Jugendliche zwischen 16 und 18 wird ein Jugend­jagd­schein erteilt - damit darf die Jagd in Begleitung des Erziehungsberechtigten oder einer von dem Erziehungsberechtigten schriftlich beauftragten Aufsichtsperson ausgeübt werden. Die Begleitperson muss jagdlich erfahren sein. An Gesellschaftsjagden darf man damit nicht teilnehmen.

Ab dem 18. Lebensjahr wird dieser in einen regulären Jagdschein (neues Jagdscheinheft) umgeschrieben.


Für die Beizjagd benötigt man einen separaten Falknerjagdschein sowie das Falknerprüfungszeugnis.

 

Sie können Ihren Jagdschein im Bürgerservice (Haupteingang des Kreishauses) lösen:
Montag bis Donnerstag 07:30 bis 17:30 Uhr
Freitag    07:30 bis 12:30 Uhr

Gebühren

    Kosten für Erwachsene
  • Ein-Jahresjagdschein: EUR 35,00
  • Zwei-Jahresjagdschein: EUR 50,00
  • Drei-Jahresjagdschein: EUR 65,00

  • Tagesjagdschein (14 Tage): EUR 15,00

  • Kosten für Jugendliche
  • Ein-Jahresjagdschein für Jugendliche: EUR 20,00
  • Zwei-Jahresjagdschein für Jugendliche: EUR 30,00
  • Drei-Jahresjagdschein für Jugendliche: EUR 35,00

  • Die Gebühr für einen Falknerjagdschein und für die Umschreibung eines Jugendjahresjagdscheines in einen Jahresjagdschein bitte telefonisch erfragen.

Zahlungsart

Bar, EC-Cash

 

Benötigte Unterlagen

    Jagdschein ist bereits vorhanden und soll neu gelöst werden:
  • das Jagdscheinheft
  • Versicherungsnachweis
  • (Deckungssumme mindestens EUR 500.000 für Personenschäden und EUR 50.000 für Sachschäden). Die zeitliche Dauer des Versicherungsschutzes muss der beantragten Geltungsdauer des Jagdscheines entsprechen. Der Versicherer muss sich verpflichten, die Untere Jagdbehörde zu informieren, falls die Versicherung vorzeitig erlischt.
  • Geld - bar oder als EC-Karte
  • falls keine Verlängerungsmöglichkeit mehr im Heft: aktuelles Passfoto

    Erste Erteilung eines Jagdscheins :
  • das Prüfungszeugnis
  • Versicherungsnachweis
  • (Deckungssumme mindestens EUR 500.000 für Personenschäden und EUR 50.000 für Sachschäden). Die zeitliche Dauer des Versicherungsschutzes muss der beantragten Geltungsdauer des Jagdscheines entsprechen. Der Versicherer muss sich verpflichten, die Untere Jagdbehörde zu informieren, falls die Versicherung vorzeitig erlischt.
  • Personalausweis oder Reisepass
  • ein aktuelles Lichtbild
  • Geld - bar oder als EC-Karte
  • evtl. Nachweis Kundige Person
  • bei Minderjährigen: Erziehungsberechtigte oder schriftliche Zustimmung zur Erteilung eines Jagdscheins


Alle Unterlagen bitte im Original mitbringen

 

Rechtliche Grundlagen / Informationen

Bundesjagdgesetz (BJG)

 

Links zu weitergehenden (Fach-)informationen / Formularen / Broschüren

Besonderheiten

Die Erteilung oder Verlängerung eines Jagdscheines erfolgt bei persönlicher Vorsprache.

Zur Erstausstellung eines Jagdscheines, Neuerteilung nach längerer Unterbrechung oder nach Zuzug von außerhalb ist eine vorherige Klärung mit der Unteren Jagdbehörde erforderlich.

Bitte Termin vereinbaren: Jagdbehörde Kreis Lippe oder +49 5231 62-1443 oder -1444.

Sprechzeiten sind Montag, Dienstag und Donnerstag von 08:00 -  12:00 Uhr und 13:00 - 15:00 Uhr