A B CD E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle
 

Bildungs- und Teilhabepaket

Leistungsbeschreibung

Das Bildungs- und Teilhabepaket soll Bildungschancen und die Teilnahme an Aktivitäten in Schulen und Vereinen für Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen verbessern.

Welche Leistungen umfasst das Bildungs- und Teilhabepakt?

Schulbedarf
Für den persönlichen Schulbedarf wird zu Beginn eines Schulhalbjahres automatisch ein Geldbetrag ausgezahlt. Zum 01. August erhalten Sie EUR 70,00 und zum 01. Februar noch einmal EUR 30,00. Sie brauchen keinen zusätzlichen Antrag stellen.

Ausflüge und Klassenfahrten
Übernommen werden die tatsächlich anfallenden Kosten für Klassenfahrten oder eintägige Ausflüge übernommen. Diese Regelung gilt auch für Kinder in Kindertagesstätten.
Ein Taschengeld für den Ausflug wird nicht übernommen.

Lernförderung ("Nachhilfeunterricht")
Wenn die Versetzung in die nächste Klassenstufe gefährdet ist, kommt im Ausnahmefall außerschulischer Nachhilfeunterricht in Frage.
Vorrangig sind immer die in der Regel kostenlosen schulischen oder schulnahen Angebote (z.B. von Fördervereinen) zu nutzen.

Mittagsverpflegung in Schule, Kindertageseinrichtung und Hort
Es gibt einen Zuschuss zu den Kosten an einer gemeinschaftlichen Mittagsverpflegung. Der Eltern müssen einen Eigenanteil von EUR 1,00 pro Tag selber tragen.

Schülerbeförderung
Bei Schülerinnen und Schülern, die für den Besuch der nächstgelegenen Schule auf Schülerbeförderung angewiesen sind, werden die dafür erforderlichen tatsächlichen Aufwendungen berücksichtigt. Dies gilt jedoch nur dann, wenn die Kosten nicht von Dritten übernommen werden und dem Betroffenen nicht zugemutet werden kann, die Aufwendungen aus dem Regelbedarf zu bestreiten.

Soziale und kulturelle Teilhabe
Damit sich Kinder und Jugendliche in Vereins- und Gemeinschaftsstrukturen integrieren können, wird monatlich eine zusätzliche Leistung im Wert von EUR 10,00 an den Anbieter erbracht. Diese Leistung können Sie individuell beispielsweise für Mitgliedsbeiträge im Fußballverein, Musikunterricht, Museumsbesuche oder Ferienfreizeiten einsetzen.

 

Anspruch auf Leistungen haben Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre, wenn

  • die Eltern / Erziehungsberechtigten oder
  • sie selbst (ab Vollendung des 18. Lebensjahres)

eine der folgenden Leistungen beziehen:

  • Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld (sog. Hartz IV-Leistungen),
  • Sozialhilfe oder Grundsicherung bei Erwerbsminderung,
  • Wohngeld,
  • Kinderzuschlag zuzüglich zum Kindergeld,
  • Asylbewerberleistungen.

Sie können den Antrag online ausfüllen, ausdrucken und unterschreiben. Anschließend können Sie den Antrag mit der Post schicken oder persönlich abgeben.
Für jedes Kind muss ein eigener Antrag gestellt werden.

Zuständig für Sie ist

  • wenn Sie Wohngeld oder Kinderzuschlag erhalten: der Kreis Lippe
  • wenn Sie leistungsberechtigt nach dem SGB II sind: das Jobcenter Lippe,
  • wenn Sie Leistungen nach dem SGB XII oder dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten: Ihr örtliches Sozialamt

 

Gebühren

keine

Benötigte Unterlagen

Antrag laut Info-Blättern (erhältlich im Jobcenter, Rathaus oder Gemeinde bzw. online)