A B CD E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle
 

Wiedereinstieg in den Beruf

Leistungsbeschreibung

Die Bundesagentur für Arbeit (= BAA) bietet umfassenden Datenbanken für die Jobsuche (Jobbörse), Informationen zur Berufen  (Berufenet) und Kurs-/Qualifizierungsangeboten (Kursnet). Außerdem bietet die BAA umfangreiche Informationen und Entscheidungshilfen für Abiturienten. Dabei gibt es auch Tipps und Beispiele für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die BAA berät Sie auch zu diesem Thema. Viele Agenturen bieten einen spezielen Beratungsservice für BerufsrückkehrerInnen. Fragen zur Kinderbetreuung, flexiblen Arbeitszeitmodellen, Qualifizierungs- und Finanzierungsmöglichkeiten können dort geklärt werden.

Als Berufsrückkehrende gelten Sie als besonders förderungswürdig.

Berufsrückkehrende sind Frauen (und Männer), die nach der Phase der Kinderbetreuung oder Pflege eines Angehörigen in das Erwerbsleben zurückkehren.
Sie werden als Berufsrückkehrende eingestuft, wenn:

  • Ihre Kinder das 15. Lebensjahr noch nicht vollendet haben
  • oder
  • Sie pflegebedürftige Angehörige betreuen (auch wenn diese außerhalb Ihres eigenen Haushaltes betreut werden)

  • und
  • Sie Ihre Erwerbstätigkeit für mindestens ein Jahr unterbrochen haben
  • und
  • Sie spätestens ein Jahr nach Ende der Unterbrechung wieder in das Erwerbsleben zurückkehren wollen.

Aufsichtsbedürftig sind nur Kinder bis 15 Jahre. Sie sollten sich spätestens kurz vor dem 16. Geburtstag Ihres jüngsten Kindes arbeitslos melden.

Als pflegebedürftige Angehörige gelten: Angehörige, die wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung in erheblichem oder höherem Maße der Hilfe bedürfen - auch, wenn sie keine Pflegestufe haben und außerhalb des eigenen Haushalts betreut werden.

Wichtig! Als berufsrückkehrend gilt auch, wer während der Familienzeit eine geringfügige Beschäftigung ausgeübt oder eine kurzzeitige Maßnahme besucht hat, ohne dass die Betreuung der Kinder oder Angehörigen davon beeinträchtigt war.

 

ANSPRECHPARTNER*INNEN:

FAIR - Frau und Arbeit in der Region Detmold

Silke Quentmeier
Bad Meinberger Straße 1
32760 Detmold
Fon: 05231 954-210
Fax: 05231 954-216
Email: quentmeier@fair-lippe.de
Website: www.fair-lippe.de

Angebotene Beratung:

• Information/Erste Anlaufstelle

• Spezifische Beratung zu besonderen Themen

Räumliche Beschränkung:

Das Angebot ist beschränkt auf den Kreis Lippe

 

Gleichstellungsstelle für Frauenfragen Bielefeld

Marlies Pelster-Wend und Ilse Buddemeier
Niederwall 25
33602 Bielefeld
Fon:0521 51-2018
Fax: 0521 51-2002
Email: marlies.pelster@bielefeld.de
Website:www.frauen-in-bielefeld.de
 

Gleichstellungsstelle Lage

Katrin Winter
Bergstraße 2
32791 Lage
Fon: 05232 60-1516
Fax: 05232 60-1444
Email: gleichstellung@lage.de
Website: www2.lage.de
 

Gleichstellungsstelle Lemgo

Susanne Weishaupt
Papenstraße 4
32657 Lemgo
Fon:05261 213-300
Fax: 05261 213-215
Email: s.weishaupt@Lemgo.de
Website: www.lemgo.net
 

Gleichstellungsstelle Bad Salzuflen

Annette Kindler-Lurz
Rudolph-Brandes-Allee 19
32105 Bad Salzuflen
Fon: 05222-952-339
Fax: 05222-952-88339
Email: gleichstellung@bad-salzuflen.de
Website: www.stadt-bad-salzuflen.de
 

 

Gebühren

keine

Benötigte Unterlagen

keine, bzw. Nachweis von Elternzeit

Besonderheiten

Infos:

Umfassende Informationen für WiedereinsteigerInnen gibt es außerdem durch das Ministerium für Arbeit, Soziales und Intgeration: http://www.wiedereinstieg.nrw.de/

Expertentelefon: 0211 837-1921

Finanzielle Hilfen: