A B CD E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle
 

Ausnahmegenehmigung für den Prüfungsort bei Fischerprüfungen erhalten

Leistungsbeschreibung

Sie müssen die Fischerprüfung grundsätzlich bei der unteren Fischereibehörde ablegen, in deren Bezirk Sie wohnen.
Wenn ein zwingender Grund vorliegt, können Sie eine Ausnahmegenehmigung erhalten und bei einer anderen unteren Fischereibehörde die Prüfung ablegen. Zur Teilnahme an einer Fischerprüfung bei einer nicht zuständigen Behörde benötigen Sie bei der Anmeldung die schrifltiche Ausnahmegenehmigung der zuständigen Behörde.

Es muss ein wichtiger Grund vorliegen.

Informieren Sie sich über die Termine der Fischerprüfung.
Beantragen Sie frühzeitig (Anmeldefrist 4 Wochen + Bearbeitungszeit 2 Wochen) die Ausnahmegenehmigung.
Bei der Anmeldung zur Prüfung müssen Sie die Ausnahmegenehmigung vorlegen.

Gebühren

EUR 15,00

Zahlungsart

Überweisung

Benötigte Unterlagen

formloser Antrag mit Angabe

  • der Begründung für den Prüfungsortwechsel,
  • des beabsichtigten Prüfungsortes und
  • des beabsichtigten Prüfungstermins.

Durchschnittliche Bearbeitungszeit / Fristen / weiterer Ablauf

ca. 2 Wochen

Rechtliche Grundlagen / Informationen

Links zu weitergehenden (Fach-)informationen / Formularen / Broschüren