Corona-Pandemie: Kreis Lippe passt Schutzmaßnahmen auf neue Schutzverordnung an

08. Jan 2021

Die Prognosen für weitere Coronafälle zeigen, dass die 7-Tages-Inzidenz für dem Kreis Lippe sich rund um das Wochenende dem Wert von 200 annähern oder sogar überschreiten könnten.

Erweiterte Schutzmaßnahmen sind gekoppelt an die Überschreitung der 200er-Marke und müssen im Einvernehmen mit den Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS) auf den Weg gebracht werden. Diese Voraussetzung ist auch wieder in der Neufassung der Coronaschutzverordnung niedergeschrieben. Der Kreis Lippe wartet auf Konkretisierungen aus Düsseldorf, die kurzfristig angekündigt sind.

Aktuell sind verschiedene erweiterte Schutzmaßnahmen im Kreisgebiet und den Städten Horn-Bad Meinberg, Schieder-Schwalenberg sowie der Gemeinde Augustdorf in Kraft, welche am Sonntag auslaufen. Der Kreis bereitet aktuell eine Neuregelung vor, die mit dem MAGS abgestimmt wird und am Montag in Kraft treten wird. Ob es zu erweiterten Maßnahmen kommt, hängt von der Entwicklung der Werte ab.

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.