Elektrisch unterwegs: Neue Fuhrparkflotte für den Kreis Lippe

30. Sep 2020

Elektrisch unterwegs: Neue Fuhrparkflotte für den Kreis Lippe

Der Fuhrpark des Kreises wird klimafreundlicher: Im Zuge des Projektes „Lippe_Re-Klimatisiert“ (LiReK) hat die Verwaltung zehn neue Opel Corsa-e angeschafft. Sie kommen ab sofort vor allem bei Fachbereichen zum Einsatz, die viel im Außendienst arbeiten, wie etwa das Jugendamt sowie Gesundheitsamt oder die Lebensmittelkontrolle. „Obwohl wir das Fahrrad und den ÖPNV fördern, ist deren Nutzung bei eng getakteten Terminen unpraktisch. Das E-Auto ist hier eine optimale Alternative, um schnell und umweltbewusst von A nach B zu kommen“, sagt Landrat Dr. Axel Lehmann.

Die Verwaltung bietet ihren Mitarbeitern nun rund 20 E-Fahrzeuge für Dienstfahrten an. Für die neuen Wagen konnten zehn geleaste Verbrenner gekündigt werden. Allein im Jahr 2017 legten die Verwaltungsmitarbeiter mehr als 1 Millionen Kilometer für Dienstfahrten zurück, die Hälfte davon mit Dienstfahrzeugen. „Wir wollen mit dem Mehr an Komfort, dass die e-Fahrzeuge bieten, und einer besseren Verfügbarkeit, deren Nutzung ‚schmackhafter‘ machen. Zudem arbeiten wir an einem interkommunalen, postfossilen Fuhrparkmanagement“, so Dennis Hetmann, Mobilitätsmanager beim Kreis.

Der Kreis Lippe baut das Fuhrparkmanagement unter anderem mit der Stadt Detmold auf, die über LiReK ebenfalls fünf E-Fahrzeuge erhält. Ziel der Maßnahme ist die Reduktion von Treibhausgasen und die langfristige Verkleinerung der beiden Fuhrparke durch einen effizienteren Einsatz der Autos. Darüber hinaus wird die Reduzierung der Fahrten durch ein dual-use System angestrebt, bei dem dienstliche und private Fahrten verbunden werden können. Wie dieses Konzept umgesetzt werden kann, gerade auch in Hinsicht auf Versicherungsaspekte, wird zurzeit geprüft.

Das Fuhrparkmanagement ist Teil der Umsetzungsstrategie „Lippe_Re-Klimatisiert“, die beim Wettbewerb „KommunalerKlimaschutz.NRW“ einen Zuschlag erhalten hat. Das Projekt wird somit durch das Land NRW mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union gefördert. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter .

Bild: Frisch vom Werk: Im Frühjahr hat der Kreis die Fahrzeuge bestellt, nun wurde der Zuwachs für den Fuhrpark angeliefert. Foto: Kreis Lippe.

Hintergrund

Die Umsetzungsstrategie für einen interkommunalen, postfossilen Fuhrpark wird mit der Beratergemeinschaft energielenker/Inginieurbüro Helmert erarbeitet. An der Strategie beteiligen sich derzeit neben dem Kreis und der Stadt Detmold die Hochschule für Musik, die TH OWL, das Klinikum, die Lippische Landeskirche sowie die Bezirksregierung Detmold.

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.