Kinderrechte im Alltag der Arbeit mit Kindern verwirklichen: Kreis Lippe veranstaltet Kinderschutzforum

07. Dez 2021

„Beteiligen – Fördern – Schützen“: Unter diesem Motto fand das 8. Kinderschutzforum des Kreises Lippe statt, in diesem Jahr ausschließlich im Online-Format. Im Vordergrund stand die Frage, wie Kinderrechte in der alltäglichen Arbeit verwirklicht werden können und wie auch Kinder darin bestärkt werden können, ihre Rechte zu kennen und wahrzunehmen.

Rund 150 Teilnehmende aus den Bereichen Jugendhilfe, Gesundheit, Kita, Schule, Beratung und Polizei folgten der Einladung des Kreises Lippe und erhielten Informationen zum Thema Kinderrechte und Kinderschutz. „Wir knüpfen gemeinsam ein starkes Netz für Kinder und Eltern in Lippe, das unsere Kinder schützt, trägt und im Bedarfsfall sicher auffängt, das ihre Rechte sichert und ihnen Räume schafft, in denen sie gehört und aktiv beteiligt werden“, erklärte Landrat Dr. Axel Lehmann bei der Begrüßung der Teilnehmenden.

Als Referent für das Forum konnte Prof. Dr. Jörg Maywald gewonnen werden. Er ist ausgewiesener Experte für Kinderrechte und Kinderschutz und unter anderem Honorarprofessor für Kinderreche und Kinderschutz an der Fachhochschule Potsdam. Maywald erklärte unter anderem, was der Kinderrechtsansatz ist und welchen Belastungen Kinder und Jugendliche während der COVID-19-Pandemie ausgesetzt sind, außerdem zeigte er Möglichkeiten zur Umsetzung der Ziele der UN-Kinderrechtskonvention im Alltag auf.

Die Fachstelle Kinderrechte des Kreises Lippe stellte anschließend die Ziele, Aufgaben und aktuelle Projekte vor. Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Institutionen erhalten hier Beratung zu Fragen rund um das Thema Kinderrechte, sowie Unterstützung bei Präventionsangeboten.
Die Rechte der Kinder und Jugendlichen sollen am „Ort der Kinderrechte“ in Blomberg an verschiedenen Stationen sichtbar und aktiv erlebbar gemacht werden. Bei dem Projekt wurden Kinder und Jugendliche aus Lippe bereits bei der Entwicklung der Stationen beteiligt.

Weitere Informationen zum Kinderschutz und den Kinderrechten gibt es bei der Fachstelle Kinderschutz (Kerstin Plischka, 05231 62 44 10) und bei der Fachstelle Kinderrechte (Mareike Brinkmeyer, 05231 62 43 30) sowie auf der Internetseite des Kreises Lippe unter www.kreis-lippe.de/kinderschutz. Interessierte, die Informationen über das Netzwerk Frühe Hilfen wünschen, können sich an die Koordinatorin (Ute Küstermann, 05231 62 42 3) und an das Team Familienfreundlicher Kreis – Kinderschutz (fmlkrs-lppd) wenden.

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.