12. Nov 2021

Die Fachmesse für Maschinenbau (FMB) fand vom 10. bis 12. November im Messezentrum Bad Salzuflen statt und zog das nationale und internationale Publikum in die Messehallen der Kurstadt. Innovationen und technische Neuheiten begeisterten die zahlreichen Fachbesucher.

Das klassische Face-to-face-Gespräch am Messestand wurde auch in diesem Jahr um das B2B-Matchmaking-Format ergänzt. Hierbei hatten die Messeteilnehmer die Möglichkeit, auf Basis von online hinterlegten Themen- und Interessenfeldern untereinander in den Austausch zu kommen und so in kurzer Zeit die passenden Kontakte zu knüpfen. Die NRW.BANK, die ZENIT GmbH und die Wirtschaftsförderung des Kreises Lippe haben das Angebot organisiert und führten die Gesprächspartner zusammen. Neben dem B2B-Matchmaking vor Ort erfreute sich das Format auch online großer Beliebtheit und ermöglichte dadurch ein weltweites Matching.

Eine von der Wirtschaftsfördergesellschaft Oost NL koordinierte 15-köpfige Unternehmerdelegation aus dem Nachbarland wurde von der Kreiswirtschaftsförderung, der ZENIT GmbH sowie der NRW.BANK herzlich empfangen. Für eine gelungene Abwechslung für die Delegationsteilnehmer sorgte die obligatorische Teilnahme an zahlreichen Programmpunkten der Fachmesse sowie am B2B-Matchmaking. „Wir sind sehr froh darüber, dass wir unsere niederländischen Partner in diesem Jahr wieder in Präsenz und nicht mehr nur digital begrüßen dürfen“, so Uwe Gotzeina, Leiter der Kreiswirtschaftsförderung Lippe.

Darüber hinaus wurden die niederländischen Unternehmer am Donnerstag in der SmartFactoryOWL auf dem Lemgoer Innovation Campus empfangen und hatten so die Möglichkeit, innovative Orte der Region kennenzulernen. Das 2.000 m² große Reallabor wird von der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe und der Fraunhofer IOSB-INA betrieben und ist für Unternehmen der lokale Ansprechpartner für Forschungsergebnisse im Bereich der digitalen Transformation.

Im weiteren Verlauf des Donnerstags ermöglichte die Hoffmann Group Oltrogge in Bielefeld einen Rundgang durch ihre Maschinenhalle. Der Hersteller von Werkzeugen und Metallverarbeitungsmaschinen begeisterte damit nicht nur die niederländischen Gäste. Neben anschaulichen Simulationen und Fachvorträgen das umfangreiche Leistungsspektrum besichtigt werden.

Verabschiedet wurden die Gäste am späten Donnerstag nach der Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding (MoU), welches die Basis für eine erweiterte zukünftige Zusammenarbeit der Region Oost Niederlande mit der Kreiswirtschaftsförderung Lippe bildet. Das kurzweilige Programm rund um die FMB-Messe bleibt sicherlich in guter Erinnerung – alle Beteiligten freuen sich auf die geplante Wiederholung im kommenden Jahr. Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Beteiligten wird durch regelmäßige Austausche bis dahin dauerhaft gefestigt.

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.