Das Ehrenamt in Lippe: Befragung des Kreises Lippe zeigt Tätigkeitsfelder, Motivation und Unterstützungsbedarf

04. Nov 2021

Unterstützung bei der Nachwuchsgewinnung und bei der Öffentlichkeitsarbeit, zusätzliche Weiterbildungsangebote und Vergünstigungen: Das sind die Wünsche, die bei der Ehrenamtsbefragung des Kreises Lippe am häufigsten geäußert wurden. Die Befragung gibt außerdem Aufschluss darüber, in welchen Bereichen sich die Ehrenamtlichen engagieren und was sie motiviert. So ist das Engagement in den Bereichen Sport und Soziales sowie im Unfall- und Rettungsdienst und bei der freiwilligen Feuerwehr besonders beliebt. Motiviert werden die Ehrenamtlichen durch den Wunsch, anderen Menschen zu helfen, die Freizeit sinnvoll zu gestalten und die eigene Umgebung mitgestalten zu können.

„Die Befragung liefert uns ein aktuelles Bild davon, wie der Alltag der Ehrenamtlichen aussieht und welchen Herausforderungen sie sich gegenübersehen. Für uns als Kreis Lippe sind die Wünsche und Anregungen der Teilnehmenden besonders wertvoll, denn so können wir konkrete Angebote entwickeln, mit denen wir das Engagement im Kreis Lippe gezielt unterstützen können“, erklärt Landrat Dr. Axel Lehmann.

Mehr als 1.000 Ehrenamtliche beteiligten sich postalisch oder online und formten ein umfassendes Bild des Engagements im Kreisgebiet. Die Teilnehmenden hatten unter anderem die Möglichkeit, konkrete Wünsche zur Anerkennung ihres bürgerschaftlichen Engagements und zu möglichen Weiterbildungs- und Unterstützungsangeboten zu äußern. „Das Ehrenamt erfreut sich großer Beliebtheit im Kreis Lippe. Besonders in der Kinder- und Jugendarbeit und im sozialen Bereich könnten viele Projekte ohne dieses Engagement nicht realisiert werden. Deshalb ist die passende Förderung wichtig, damit auch in Zukunft diese Angebote fortgeführt und verbessert werden können“, so Dr. Olaf Peterschröder, Verwaltungsvorstand des Kreises Lippe.

Auch aktuelle Themenbereiche, wie die Digitalisierung im Ehrenamt, der Umgang mit Einschränkungen durch die Corona-Pandemie oder die ehrenamtliche Unterstützung älterer und pflegebedürftiger Menschen, waren Bestandteile der Ehrenamtsbefragung. Im Bereich der Digitalisierung zeigt sich die Mehrheit der Teilnehmenden offen gegenüber der Nutzung digitaler Medien und Veranstaltungen. Sie geben an, digitale Anwendungen im Ehrenamt bereits für die Kommunikation, Koordinierung und Recherche zu nutzen. Insbesondere soziale Motive bewegen Ehrenamtliche dazu, sich für ältere oder pflegebedürftige Menschen einzusetzen. Bereiche, in denen sie sich für ältere Menschen engagieren möchten, sind vor allem die Freizeitgestaltung und Begleitung zu Routine-Terminen. Die Ergebnisse aus dem Bereich der ehrenamtlichen Unterstützung älterer oder pflegebedürftiger Menschen finden direkte Anwendung im Projekt „work & care“ des Innovationszentrums Dörentrup des Kreises Lippe. Im Rahmen des Förderprojekts beschäftigt sich der Kreis Lippe mit der Säule nachbarschaftlicher und ehrenamtlicher Unterstützung für pflegebedürftige und pflegende Menschen.

Das Ehrenamtsbüro des Kreises Lippe steht für alle Fragen rund um das Thema Ehrenamt per Mail oder unter 05231/62-5000 zur Verfügung. Auf der Homepage sind außerdem alle aktuellen Themen, Ausschreibungen oder Seminarangebote zu finden.

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.