Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Einbürgerung beantragen

Details

Aktueller Hinweis:
Der Bundestag hat am 19. Januar 2024 das neue Staatsangehörigkeitsgesetz verabschiedet. Es handelt sich um ein sogenanntes „Einspruchsgesetz“. Das heißt, der Bundesrat hat grundsätzlich die Möglichkeit, gegen dieses Gesetz Einspruch einzulegen. Mit einem Inkrafttreten des Gesetzes ist frühestens ab Mai 2024 zu rechnen.
Der endgültige Gesetzestext liegt noch nicht vor - deshalb bitten wir Sie von Anfragen zum neuen Gesetz abzusehen.
Die Einbürgerungen und die Einbürgerungsberatung werden weiterhin nach der aktuell geltenden Rechtslage vorgenommen. Sobald uns entsprechende Informationen zum Inkrafttreten des neuen Gesetzes vorliegen, werden wir unsere Informationen hier umgehend aktualisieren.

 Durch die Einbürgerung werden Sie gleichberechtigte Bürgerin oder gleichberechtigter Bürger Deutschlands mit allen Rechten und Pflichten.

Sie können dann zum Beispiel an Wahlen in den Gemeinden, in den Bundesländern, zum Bundestag und zum Europäischen Parlament teilnehmen. Sie können auch selbst für politische Ämter kandidieren.

Sie können in Deutschland Ihren Beruf frei wählen. Außerdem gehören Sie dann zur Europäischen Union (EU). Sie können als Unionsbürger in jedes EU-Land einreisen und sich dort aufhalten (Freizügigkeit). Auch außerhalb Europas können Sie ohne Visum in viele Länder reisen.

Mit der deutschen Staatsangehörigkeit erwerben Sie eine Reihe von Rechten:

  • allgemeines Wahlrecht,

  • alle staatsbürgerlichen Rechte, zum Beispiel Versammlungsfreiheit, Vereinigungsfreiheit, Freizügigkeit und Berufsfreiheit,

  • unverwirkbares Aufenthaltsrecht,

  • Zugang zum Beamtenstatus,

  • Freizügigkeit in der Europäischen Union,

  • Schutz durch deutsche Konsulate im Ausland,

  • Visafreiheit in vielen Ländern der Welt.

Die Einbürgerung müssen Sie beantragen. Den Antrag stellen Sie bei der Staatsangehörigkeitsbehörde, die für Ihren Wohnort zuständig ist. Für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren müssen die Eltern den Antrag stellen.

Unter welchen Bedingungen Sie eingebürgert werden können, ist im Abschnitt "Voraussetzungen" beschrieben. Bei den Voraussetzungen und den Gebühren sind in bestimmten Fällen Ausnahmen und Erleichterungen möglich.

Hinweise

Wir beraten Sie gerne zum Thema Einbürgerung.

Falls Sie Fragen zum Einbürgerungsverfahren haben, können Sie sich zu einer allgemeinen Beratung telefonisch mit uns in Verbindung setzen.
Bei Bedarf sprechen wir einen Termin zur persönlichen Vorsprache ab.

Begriffe im Kontext

99099002000000, Anspruchseinbürgerung, Deutsche Staatsangehörigkeit, Deutsche Staatsbürgerschaft, Deutscher werde, Deutschtest, Doppelte Staatsangehörigkeit, Doppelte Staatsbürgerschaft, Einbürgerung Ehepartner, Einbürgerungsanspruch, Einbürgerungsantrag, Einbürgerungsurkunde, Einbürgerungsverfahren, Integrationskurs, Kind einbürgern; Negativbesheinigung

Feedback zum Serviceportal

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.