Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Sprengstofferlaubnis, Unbedenklichkeitsbescheinigung

Details

Um im privaten, nichtgewerblichen Bereich explosionsgefährliche Stoffe zu erwerben, aufzubewahren, zu verwenden, zu vernichten und zu verbringen, benötigen Sie eine Sprengstofferlaubnis.

In erster Linie geht es dabei um Treibladungspulver wie:

  • Nitrocellulosepulver zum Laden und Wiederladen von Patronenhülsen,

  • Schwarzpulver zum Vorderladerschießen oder

  • Böllerpulver zum Schießen mit Böllern.

Für welche Stoffe und für welche Mengen die Erlaubnis ausgestellt wird, hängt vom Bedürfnis ab.


Der Bereich Sprengstoffrecht ist im Kreis Lippe der Kreispolizeibehörde, Dezernat ZA 1.1, zugeordnet.

Hinweise

Für Sprengstofferlaubnisse im gewerblichen Bereich ist die Bezirksregierung in Detmold zuständig:

https://www.bezreg-detmold.nrw.de/wir-ueber-uns/organisationsstruktur/abteilung-5/dezernat-55/sprengstoffwesen

Begriffe im Kontext

99089007001000, 99089058012001, §27 Sprengstoffgesetz, Böllern, Böllerschein, Böllerschießen, Feuerwerkerschein, Nitrocellulosepulver, Nitrozellulosepulver, Pyrodex, Pyrotechnik, Schwarzpulver, Schwarzpulverähnliche Treibladungspulver, Sportschützen, Sprengstoff, Sprengstoffschein, Treibladungspulver, Triple Seven, Unbedenklichkeit, Unbedenklichkeitsbescheinigung, Verbringen, Vorderlader, wiederladen, Wiederlader

Feedback zum Serviceportal

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.