Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Handlungen und Maßnahmen in Wasserschutzgebieten oder Heilquellenschutzgebieten wasserrechtlich genehmigen lassen

Details

Zum Schutz der öffentlichen Trinkwasserversorgung können für Brunnenanlagen Wasserschutzgebiete festgesetzt werden. Innerhalb dieser Gebiete gelten besondere Vorschriften, die für jedes Gebiet aufgrund der geologischen Gegebenheiten mit Verordnung festgesetzt wurden. Somit sind bestimmte Handlungen und Maßnahmen verboten oder können nur mit einer gesonderten Genehmigung erlaubt werden.

Durch die untere Wasserbehörde des Kreises Lippe wird geprüft ob die Verbote eingehalten werden. Weiterhin können hier Befreiungen von diesen Verboten beantragt werden.

Gewässer müssen im Interesse der aktuellen und künftigen öffentlichen Wasserversorgung vor nachteiligen Einwirkungen geschützt werden. Zur Sicherung der öffentlichen Wasserversorgung werden Wasserschutzgebiete festgesetzt.
Unter "Weiterführende Informationen" haben wir einen Link zu einer Excel-Übersicht der Bezirksregierung Detmold für Sie hinterlegt. Sie finden dort alle Schutzgebiete mit der jeweiligen Wasserschutzgebietsverordnung.

In der Wasserschutzgebietsverordnung sind die Handlungen und Maßnahmen definiert, die eine Gefährdung für das Gewässer darstellen können.

Solche Handlungen und Maßnahmen können beispielsweise sein:

  • Baugruben für Bauwerke
    wie zum Beispiel Einfamilienhäuser, Siloanlagen oder Windenergieanlagen

  • Schmutzwasserleitungen

  • Bohrungen
    zum Beispiel für Gartenbrunnen

  • Fischteiche

  • Verwendung von Pflanzenschutzmitteln
    zum Beispiel Unkrautvernichtungsmittel

  • Heizungsanlagen
    insbesondere Ölheizungen und Wärmepumpen

  • Grundwasserentnahmen

  • Umgang mit wassergefährdenden Stoffen
    zum Beispiel Benzin und Öl

  • Einleitung in ein Gewässer
    zum Beispiel Niederschlagswasser

Die Handlungen und Maßnahmen können komplett verboten sein oder die Handlung kann mit Auflagen genehmigt werden.

Für Heilquellen bestehen vergleichbare Vorgaben. Heilquellenschutzgebiete dienen dem Schutz staatlich anerkannter Heilquellen.

Detaillierte Karten der Wasserschutzgebiete und Heilquellenschutzgebiete finden Sie in unserem Geoportal.

Gern beraten wir Sie auch bei weiterem Informationsbedarf.

Hinweise

Baurechtliche Vorschriften gelten nach wie vor.

Tipp:

Reichen Sie den Antrag zusätzlich (!) per E-Mail ein, das kann das Verfahren beschleunigen.

Begriffe im Kontext

11216, Bauen, Heilquelle, Heilquellenschutzgebiet, HQS, Wasserschutzgebiet, WSG

Feedback zum Serviceportal

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.