Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Fischereipachtvertrag vorlegen

Details

Ein Fischereipachtvertrag ist ein privatrechtlicher Vertrag, mit dem die Ausübung des Fischereirechts in vollem Umfang vom Verpächter auf den Pächter übertragen wird. Voller Umfang heißt, dass eine Beschränkung auf bestimmte Fangmethoden, Fanggeräte oder Fischarten nicht zulässig ist.

Der Vertrag ist uns als zuständiger unterer Fischereibehörde innerhalb eines Monats nach Abschluss vorzulegen.

Die Pachtzeit muss grundsätzlich 12 Jahre betragen.

Hinweise

Bitte beachten Sie, dass nach dem aktuellen Bußgeldkatalog des Landes NRW Bußgelder zwischen EUR 150 und 2.600 verhängt werden, wenn Sie den Pachtvertrag nicht fristgerecht bei uns anzeigen.

Unter weiterführende Informationen finden Sie einen entsprechenden Link zum Umweltministerium.

Begriffe im Kontext

99042035000000, Fischerrecht, Fischereirecht, Fischereigenossenschaft

Feedback zum Serviceportal

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.