Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Wildschäden

Details

Wildschäden sind Schäden in der Landwirtschaft und der Forstwirtschaft, die durch Wild im Sinne des Bundesjagdgesetzes verursacht wurden. Das können beispielsweise sein:

  • Verbissschäden,
  • Fegeschäden,
  • Schälschäden,
  • umgebrochene Grünflächen oder
  • Ernteausfälle.

Nur Wildschäden, die durch Schalenwild, Wildkaninchen oder Fasane verursacht wurden, sind ersatzfähig und ersatzpflichtig. Die Ersatzpflicht liegt normalerweise beim Eigentümer des Jagdrechts, also der Jagdgenossenschaft oder dem Eigenjagdbesitzer. Sie kann vertraglich ganz oder teilweise auf den Jagdausübungsberechtigten übertragen werden.

Ein Erstattungsanspruch kann nur entstehen, wenn der Wildschaden innerhalb einer Woche gemeldet wird. Diese Meldung muss bei der Stadt oder Gemeinde erfolgen, in deren Bereich das Grundstück liegt.
Für Schäden in der Forstwirtschaft gelten andere Fristen.

Weitere Informationen zum Ablauf erhalten Sie bei Ihrer Stadt oder Gemeinde.

Hinweise

Haben Sie Interesse, als Wildschadenschätzerin oder Wildschadenschätzer tätig zu werden?

Ihre Aufgabe  ist es, am Schadensort die Wild- und Jagdschäden abzuschätzen und eine gütliche Einigung herbeizuführen. Für jede Stadt und Gemeinde sind mindestens ein Schätzer und ein Stellvertreter zu bestellen. Wir suchen noch Personen, die diese Tätigkeit für die Dauer von 5 Jahren ausführen wollen.

Sie sollten idealerweise einen landwirtschaftlichen Hintergrund haben und auch in Konfliktsituationen gelassen und vermittelnd sein. Eine Fortbildung zum Thema Wildschaden organisieren wir für Sie auf unsere Kosten.

Gerne hören oder lesen wir von Ihnen.

Begriffe im Kontext

99078014000000, Forstschäden, Maschinenringsatz, Maschinenringsätze, Wildschaden, Wildschweine

Feedback zum Serviceportal

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.