Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Berufsbetreuer werden

Details

Die Aufgabe von Berufsbetreuern besteht darin, als gesetzlicher Vertreter die Interessen von Menschen mit psychischen, physischen und sonstigen Einschränkungen wahrzunehmen und sie in denen vom Gericht angeordneten Aufgaben zu vertreten. Betreuende müssen dabei das Wohl und die Wünsche der zu betreuenden Person beachten.

Berufsbetreuer arbeiten in selbstständiger Tätigkeit. Dies kann sowohl haupt- als auch nebenberuflich sein. Das Berufsfeld ist abwechslungsreich und krisensicher. Die Vergütung ist gesetzlich geregelt.

Den Umfang Ihrer Tätigkeit als Berufsbetreuer können Sie durch die Anzahl der Betreuungen selbst bestimmen.

Ihre Arbeitszeit können Sie zum großen Teil flexibel einteilen.
Ausgenommen sind feste Termine, die eingehalten werden müssen, wie gerichtliche Anhörungen oder Antragsstellungen bei Ämtern.
Persönliche Kontakte mit den zu betreuenden Menschen und die anfallenden Büroarbeiten können Sie eigenständig planen.


Für Berufsbetreuer gibt es keine formale Ausbildung. Sozialarbeiter und Volljuristen erfüllen die Voraussetzungen bereits durch ihr Studium.
Quereinsteiger müssen einen Sachkundenachweis erbringen und sich - ja nach Vorqualifikation - in ergänzenden Themenbereichen weiterbilden.

Begriffe im Kontext

99602009019000, Berufsbetreuuer, Betreuungsstelle, rechtlicher Betreuer, rechtlliche Betreuung, Registrierungsverfahren, Vormund

Feedback zum Serviceportal

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.