Im Zukunftsprojekt work and care des Kreises Lippe ist die Stadt Detmold Kooperationspartner und Modellort. Schwerpunktthemen in Detmold sind digitale Vernetzung im Ort und Nachbarschaftshilfe. Nun findet eine Informationsveranstaltung für die Menschen in Detmold statt.

Ort

Detmold

Kleiner Festsaal in der Stadthalle Detmold Schlossplatz 7 32756 Detmold Teilnahme ist kostenlos, bitte vorher anmelden (Anmeldeinformationen in der Veranstaltungsbeschreibung)

Veranstalter

Kreis Lippe, Innovationszentrum Dörentrup, Stadt Detmold

Termine

Mi, 03.11.2021, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr

Im Zukunftsprojekt work & care des Kreises Lippe ist die Stadt Detmold Kooperationspartner und Modellort. Gemeinsam setzen sich der Kreis und die Stadt mit dem Thema der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege auseinander, nun sind auch die Menschen in Detmold gefragt: Kreis Lippe und Stadt Detmold laden ein zu einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 3. November, um 18:30 Uhr im „Kleinen Festsaal“ in der Stadthalle Detmold, Schlossplatz 7. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, für die Teilnahme ist ein 3G-Nachweis (geimpft, genesen, getestet) erforderlich. Es wird um eine vorherige Anmeldung über die Webseite innovation-landlab.de/veranstaltung/informationsveranstaltung-work-care-in-detmold gebeten.

Die Veranstaltung richtet sich an alle, die sich bereits im Bereich der Nachbarschaftshilfe engagieren, sich für die Möglichkeiten der Vernetzung mit anderen Menschen in ihrer Umgebung interessieren oder neugierig auf aktuelle Erkenntnisse aus dem Projekt „work & care“ sind. Denn neben betrieblichen Unterstützungsangeboten stehen die Themen der digitalen Vernetzung und der Nachbarschaftshilfe im Modellort Detmold im Fokus. Im Rahmen der Veranstaltung wird über Aktuelles, die neue Funktion im Detmolder Bürgerfunk und die nächsten Umsetzungsschritte des Projektes „work & care“ informiert. „Wir freuen uns, mit der Erweiterung des Bürgerfunks die ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe in den Detmolder Ortsteilen zu unterstützen und weiter zu stärken“, erklärt Manuela Günzel, Ehrenamtskoordinatorin der Stadt Detmold. „Es gibt eine neue Funktion in der App, die das Thema der Nachbarschaftshilfe in den Mittelpunkt stellen wird“, ergänzt Miriam Nolting, Kreis Lippe.

Das Projekt work & care wird im Innovationszentrum Dörentrup des Kreises Lippe umgesetzt. Hier werden sowohl soziale als auch technische Neuheiten in einem realen Umfeld entwickelt und in der Praxis erprobt. Der Kreis Lippe will so die Entwicklung des ländlichen Raums mit voller Kraft vorantreiben und dabei die Dörfer in Lippe stärken. Weitere Informationen zu dem Projekt unter: www.innovation-landlab.de/projekte/work-care. work & care ist in die längerfristigen Angebote des Kreises Lippe integriert. Bei Fragen rund um das Thema Pflege stehen Ihnen der Pflegestützpunkt, die Abteilung Quartiersentwicklung und der FABEL-Service des Kreises Lippe gerne zur Verfügung.

Hintergrund: Der „Bürgerfunk“ in Detmold
Im Zuge des Projekts work & care wird auch der DorfFunk im Kreis Lippe weiterentwickelt. Dieser besteht aus einer App mit dazugehöriger Webseite, die den digitalen Austausch von Bürgern im Kreis Lippe fördert. Entstanden ist die digitale Plattform im Projekt Smart Country Side des Kreises Lippe mithilfe von Impulsen Ehrenamtlicher. Detmold ist seit 2020 mit dem Bürgerfunk Teil der „digitalen Dörfer“ in Lippe.

Detmolder finden Beiträge, Veranstaltungen und Informatives aus den Ortsteilen auf der Webseite www.buergerfunk-detmold.de.
Die App ist für Android und iOS-Betriebssysteme verfügbar und kostenlos im Google-Play-Store und im App-Store erhältlich und mit dem Suchbegriff „Dorffunk“ zu finden. Nach dem Herunterladen der App kann Detmold als Heimatgemeinde ausgewählt werden, um dem Bürgerfunk Detmold beizutreten.

Bei Fragen zum Bürgerfunk Detmold steht Manuela Günzel per E-Mail oder telefonisch unter 05231 977 209 zur Verfügung.




Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.