Schülerbeförderung Erstattung

Nur in Einzelfällen gibt es für Schülerinnen und Schüler unserer kreiseigenen Schulen einen Anspruch auf Erstattung von Fahrkosten. Erfahren Sie hier mehr.

Ausführliche Beschreibung der Leistung

Unter bestimmten Voraussetzungen erstatten wir den Schülerinnen und Schülern, die eine kreiseigene Schulen besuchen, die notwendigen Kosten der Beförderung zur nächstgelegenen Schule mit öffentlichen Verkehrsmitteln (gegebenfalls auch mit privaten Fahrzeugen).

Normalerweise erhalten Sie als Schülerin oder Schüler einer kreiseigenen Schule eine Fahrkarte zur Nuitzung von Bus und Bahn. Nur ausnahmsweise können wir die Kosten für die Nutzung eines privaten Kraftfahrzeugs erstatten.

Ihr erster Ansprechpunkt ist immer das Schulbüro, auch wenn die Anträge für die Berufskollegs, die Förderschulen und die Gesamtschule des Kreises Lippe von uns bearbeitet werden.

Voraussetzungen

Fahrtkosten können bur übernommen werden, wenn die Art der Beförderung wirtschaftlich, zumutbar und notwendig ist.
Notwendig ist sie nur dann, wenn der Weg zur nächstgelegenen Schule länger ist als

  • 2 km (Primarstufe),
  • 3,5 (Sekundarstufe I) oder
  • 5 km (Sekundarstufe II).

Bei gefährlichen Schulwegen können im Einzelfall abweichende Regelungen gelten.

Die Kosten für die Nutzung eines privaten Kraftfahrzeugs werden nur in begründeten Ausnahmen erstattet.
Hier wird unterschieden zwischen

  • den Kosten für den Schulweg (-> Grundantrag; in der Regel pauschale Erstattung) und
  • denen für den Weg zur Praktikumsstelle (-> Praktikumsfahrten).

Für den Besuch von Bezirksfachklassen (Berufsschule im Rahmen der dualen Ausbildung) gelten abweichende Regelungen.

Bitte informieren Sie sich in Ihrem Schulbüro.

Erforderliche Unterlagen

Antragsformular

Formulare

Hinweise/Besonderheiten

Erstattungsanspruch besteht nur, soweit die Entfernung zwischen Wohnort und Schule mindestens 5 km (Sekundarstufe II) bzw. 3,5 km (Sekundarstufe I) beträgt.

Ausnahme:
- Gefährlicher Schulweg
- Bezirksfachklassen

Verfahrensablauf

Normalerweise ist Schule mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Beantragen Sie mit dem Grundantrag eine Fahrkarte im Schulbüro. Sei erhalten diese dann später ebenfalls im Schulbüro.
Falls sich Änderungen ergeben und kein Anspruch mehr besteht, müssen Sie die Fahrkarte zurückgeben.

Für Praktikumsfahrten werden die Kosten für Bus beziehungsweise Bahn erstattet - nutzen Sie den Erstattungsantrag Praktikumsfahrten

Wenn Fahrten mit einem privaten Kraftfahrzeug erforderlich sind, müssen Sie diese im Voraus beantragen
(für den Schulweg mit dem Grundantrag, für den Weg Weg zur Praktikumsstelle mit dem Erstattungsantrag Praktikumsfahrten).
Die Kosten dafür werden bis zu einem Höchstwert von EUR 100,00 pro Monat dann rückwirkend über die Pauschale oder nach tatsächlicher Nutzung erstattet. Nutzen Sie den Antragsvordruck Abrechnung.

Rechtsgrundlage(n)

Weiterführende Informationen

Frist

Antragstellung regelmäßig vor Schuljahresbeginn

bei Praktikum: 4 Wochen vor Praktikumsbeginn

Eine Kostenerstattung für Fahrten mit dem Pkw (-> Abrechnung) kann maximal 3 Monate nach Schuljahresende beantragt werden.

Bearbeitungsdauer

ungefähr 1-2 Wochen

Kosten

Sie müssen einen Eigenanteil zahlen

  • falls die besuchte Schule nicht die nächstgelegene ist oder
  • die Kosten den monatlichen Höchstbetrag von EUR 100,00 überschreiten.

Zuständige Organisationseinheit(en)

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.