Fahrlehrererlaubnis

Wollen zukünftig als Fahrlehrerin oder Fahrlehrer arbeiten? Hier erfahren Sie mehr zur Fahrlehrererlaubnis

Ausführliche Beschreibung der Leistung

Um als Fahrlehrerin oder Fahrlehrer zu arbeiten, benötigen Sie eine „Fahrlehrererlaubnis“.

Eine „Fahrschulerlaubnis“ brauchen Sie dann, wenn Sie eine Fahrschule als selbstständiges Unternehmen führen möchten.

Wie gestaltet sich die Fahrlehrerausbildung?

Die Ausbildung für Bewerber/innen um die (Grund-) Fahrlehrerlaubnis der Klasse BE verläuft in zwei Stufen und beträgt zunächst 7 Monate in einer anerkannten Fahrlehrerausbildungsstätte.
Während dieser Zeit findet zunächst eine fahrpraktische Prüfung statt, bevor diese Ausbildungsphase schließlich mit der schriftlichen und mündlichen Fachkundeprüfung endet. Nach Bestehen erhält der Bewerber zunächst eine auf zwei Jahre befristete Anwärterbefugnis, die ihn dann berechtigt, (nur) im Rahmen einer weiteren Ausbildung von mindestens 4 Monaten in einer anerkannten Ausbildungsfahrschule - unter Aufsicht eines Ausbildungsfahrlehrers - Fahrschüler auszubilden.

Diese zweite Ausbildungsstufe wird durch Reflexionstage und einer Reflexionswoche in einer Fahrlehrerausbildungsstätte ergänzt und endet schließlich mit der theoretischen und praktischen Lehrprobe. Sind diese beiden Prüfungsteile bestanden, erhalten Sie schließlich die unbefristete (Grund-) Fahrlehrerlaubnis der Klasse BE.

Hinweis: Für die Zulassung zu den Lehrproben bzw. zum Erhalt der unbefristeten Fahrlehrerlaubnis Klasse BE ist ein neuer Antrag bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde zu stellen; ggfs. sind aktualisierte Unterlagen beizubringen.

Wie ist der Ablauf der Ausbildung weiterer Klassen?

Für Bewerberinnen und Bewerber um die Fahrlehrerlaubnis der Klasse A beträgt die Ausbildung in einer anerkannten Fahrlehrerausbildungsstätte zusätzlich 1 Monat, die der Klasse CE oder DE zusätzlich 2 Monate. W

enn Sie für die Fahrlehrerlaubnis der Klasse DE schon die Fahrlehrerlaubnis der CE besitzen oder umgekehrt, so verkürzt sich die zusätzliche Ausbildungsdauer um 1 Monat.

Eine zusätzliche Ausbildung in einer Ausbildungsfahrschule ist für diese Fahrlehrerlaubnisse nicht mehr erforderlich.

Rechtsgrundlage(n)

Gesetz über das Fahrlehrerwesen (Fahrlehrergesetz - FahrlG) FahrlG

Fahrlehrer-Prüfungsverordnung (FahrlPrüfV) FahrlPrüfV

Erforderliche Unterlagen

formloser Antrag

je nach Erlaubnis verschiedene Unterlagen, wir beraten Sie gerne

Voraussetzungen

Wenn Sie Fahrlehrerin oder Fahrlehrer werden möchten, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • mindestens 21 Jahre alt sein
  • geistig, körperlich und fachlich geeignet sein
  • es dürfen keine Tatsachen vorliegen, die Sie für den Fahrlehrerberuf als unzuverlässig erscheinen lassen
  • mindestens eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Lehrberuf nach abgeschlossener Hauptschulbildung oder eine mindestens gleichwertige Vorbildung besitzen
  • die Fahrerlaubnis der Klassen A, BE und CE und, sofern die Fahrlehrerlaubnis für die Klasse DE erteilt werden soll, die Fahrerlaubnis der Klasse DE besitzen; eine Fahrerlaubnis auf Probe reicht nicht aus
  • über eine ausreichende Fahrpraxis auf Kraftfahrzeugen der Klasse verfügen, für die die Fahrlehrerlaubnis erteilt werden soll
  • innerhalb der letzten drei Jahre zur Fahrlehrerin bzw. zum Fahrlehrer ausgebildet worden sein und
  • die fachliche Eignung in einer Prüfung nach § 4 Gesetz über das Fahrlehrerwesen (FahrlG) nachgewiesen haben.

Verfahrensablauf

Die Fahrlehrerlaubnis für die Klasse BE ist Grundvoraussetzung zum Erwerb der Fahrlehrerlaubnis für andere Klassen.
Die Fahrlehrerprüfung legen Sie beim zuständigen Prüfungsausschuss in Detmold.
Ihren Antrag auf Zulassung zur Prüfung stellen Sie hier bei der Straßenverkehrsbehörde des Kreises Lippe.

Eine persönliche Vorsprache wird empfohlen.

Formulare

Weiterführende Informationen

Kosten

Es fallen Kosten an.

Zahlungsweisen:

  • Überweisung

Zuständige Organisationseinheit(en)

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.