Elektrofischerei Genehmigung

Fische mithilfe von Strom zu fangen, ist grundsätzlich verboten. Die sogenannte Elektrofischerei kann aber erlaubt werden. Informieren Sie sich hier.

Ausführliche Beschreibung der Leistung

Der Fischfang mit Elektrizität darf nur mit einer Genehmigung der unteren Fischereibehörde ausgeübt werden.

Fischfang mit Elektrizität darf nur unter Verwendung von Gleichstrom oder Impulsstrom ausgeübt werden. Die Anwendung von Wechselstrom als Fangstrom ist verboten. In Gewässern oder Gewässerabschnitten, in denen Lachse und Meerforellen ablaichen, ist die Verwendung von Impulsstrom in den Monaten Oktober bis Januar verboten. Ausnahmen können nur mit Genehmigung der oberen Fischereibehörde erfolgen

Die Elektrofischerei kann erlaubt werden für

  1. wissenschaftliche Arbeiten und Untersuchungen im Rahmen der Erfassung und Bewertung von Fischbeständen, die sich aus gesetzlichen Verpflichtungen ergeben, oder
  2. fischereiliche Hegemaßnahmen einschließlich des Fangs von Laichfischen und über gesetzliche Erfordernisse hinausgehende Erhebungen zum Fischbestand.

Die Genehmigung für Zwecke nach Nummer 1 kann nur im Benehmen mit dem Fischereiberechtigten erteilt werden. Benehmen bedeutet, dass dem Fischereiberechtigten Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben ist. Auf sein Einverständnis kommt es nicht an. Die Elektrofischerei darf für die genannten Zwecke auch gegen den erklärten Willen des Fischereiberechtigten ausgeübt werden.

Für Zwecke nach Nummer 2 darf die Elektrofischerei nur mit Zustimmung des Fischereiberechtigten ausgeübt werden.

Fischereiberechtigter ist der Inhaber des Fischereirechts, an Fließgewässern ist die Fischereigenossenschaft Fischereiberechtigter.

Rechtsgrundlage(n)

Erforderliche Unterlagen

Antrag mit

  • Kopie Bedienungsschein
  • Bescheinigungen, dass die verwendeten Elektrofischfanggeräte den anerkannten Regeln der Technik entsprechen
  • Karte mit Markierung/Kennzeichnung der zu befischenden Stellen/Gewässerstrecke

Voraussetzungen

Um eine Erlaubnis zur Elektrofischerei zu bekommen, benötigen Sie

  • die Zustimmung beziehungsweise das Einverständnis des Fischereiberechtigten,
  • den Bedienungsschein (als Nachweis über einen Lehrgang Elektrofischerei),
  • Bescheinigungen, dass die verwendeten Elektrofischfanggeräte den anerkannten Regeln der Technik entsprechen
    (ausgestellt zum Beispiel vom TÜV oder durch vom Verband Deutscher Elektrotechniker (VDE) zugelassene Prüfstellen),
  • einen gültigen Fischereischein.

Verfahrensablauf

Sie erhalten zusammen mit der Erlaubnis zur Elektrofischerei einen Gebührenbescheid.

Hinweise/Besonderheiten

Mit Blick auf die Gefahren (Wasser, Strom, an der Fanganode kann eine elektrische Leistung von mehreren 100 Watt auftreten) sollte die Elektrofischerei immer mit mindestens 1 Begleitperson am Ufer durchgeführt werden, damit im Notfall unverzüglich eine Erstrettung erfolgen kann.

Frist

idealerweise 1 Monat vor beabsichtigtem Beginn

Kosten

EUR 20,00

Zahlungsweisen:

  • Überweisung

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.