Grundstücksteilung Genehmigung

Wie aus einem Grundstück zwei Grundtücke werden können, erfahren Sie hier.

Ausführliche Beschreibung der Leistung

Für die Teilung eines bebauten Grundstückes brauchen Sie die Genehmigung durch die Bauaufsichtsbehörde. Die Verhältnisse, die durch die Teilung geschaffen werden, müssen den Vorschriften der Bauordnung NRW oder den aufgrund der Bauordnung NRW erlassenen Vorschriften entsprechen.

Teilungen von Grundstücken sind zum Beispiel dann notwendig, wenn Teile von Grundstücken verkauft, mit einem Erbbaurecht belastet oder aus sonstigen Gründen als selbständige Grundstücke im Grundbuch geführt werden sollen.

Wenn die die Teilung keiner Genehmigung bedarf oder sie als genehmigt gilt, dann können Sie ein sogenanntes Negativzeugnis erhalten.

Erforderliche Unterlagen

  • Ausgefülltes Antragsformular
  • Lageplan im Maßstab nicht kleiner als 1:500
  • Auszug aus der Liegenschaftskarte/Flurkarte im Original.
    Der Auszug darf nicht älter als 6 Monate sein. Sie bekommen ihn bei dem Katasteramt des Kreises Lippe
  • Bauzeichnungen der vorhandenen baulichen Anlagen auf dem zu teilenden Grundstück nach §4 BauPrüfVO, soweit sie zur Beurteilung des Antrages erforderlich sind

Die Antragsunterlagen legen Sie in 4-facher Ausfertigung vor.

Formulare

Rechtsgrundlage(n)

Kosten

Je Teilungsgenehmigung: EUR 50,00 - 500,00

Negativzeugnis: EUR 50,00

Zahlungsweisen:

  • Überweisung

Zuständige Organisationseinheit(en)

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.