Kraftfahrzeug Abmeldung zur Außerbetriebsetzung

Ein Kraftfahrzeug abmelden und außer Betrieb setzen - das macht beispielsweise beim Autoverkauf Sinn. Informieren Sie sich hier.

Ausführliche Beschreibung der Leistung

Beim Fahrzeugverkauf häufen sich die Fälle, in denen der Käufer eines Fahrzeugs seiner Pflicht zur Ab- bzw. Ummeldung des Fahrzeugs nicht nachkommt.

Wie können Sie sich als Verkäufer dagegen schützen?
In Ihrem eigenen Interesse sollten Sie beim Verkauf Ihres Fahrzeugs immer eine Veräußerungsanzeige mit Empfangsbestätigung ausfüllen und diese von beiden Vertragsparteien, also sowohl vom Käufer und als auch vom Verkäufer, unterschreiben lassen.
Diese Dokumente senden Sie dann an die zuständige Zulassungsstelle. Hier können Sie das Formular Veräußerungsanzeige mit Empfangsbestätigung als .pdf-Datei herunterladen. Bitte füllen Sie dieses Formualar vollständig und leserlich aus und kontrollieren Sie die Daten des Käufers (Name und Adresse) anhand der Ausweisepapiere..

Der sicherste Schutz ist die Außerbetriebsetzung des Fahrzeuges vor der Übergabe an den Fahrzeugkäufer. Hierzu benötigen Sie die Zulassungsbescheinigungen Teil I (alt: Fahrzeugschein) sowie die Kfz-Kennzeichen.

Die in vielen Kaufvertrags-Vordrucken enthaltene Vereinbarung "Der Käufer verpflichtet sich zur Ab- oder Ummeldung innerhalb von 3 Tagen" gibt Ihnen keine Sicherheit, dass dies auch wirklich passiert.

Sie können den Käufer dann zwar privatrechtlich verklagen, von der Zahlungspflicht der Kfz-Steuer und der Kfz-Versicherung befreit Sie diese Klausel aber nicht. Problematisch ist es auch, wenn Sie das Fahrzeug ins Ausland verkauft wird. Wir bekommen keine Meldung über eine Anmeldung im Ausland.
Es ist dann Ihre Aufgabe, sich die erforderlichen Unterlagen im Ausland zu besorgen. Dies ist in der Regel jedoch äußerst schwierig und sehr zeitaufwändig.

Falls Sie Fahrzeug aus einem anderen Grund außer Betrieb gesetzt haben und es später wieder auf sich selbst zulassen möchten, können Sie das Kennzeichen bis zu einem Jahr reservieren lassen.

Rechtsgrundlage(n)

Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)

Erforderliche Unterlagen

  • Antrag zur Außerbetriebsetzung,
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (ZB I),
  • Kennzeichenschilder,
  • bei Verkauf:
    Veräußerungsanzeige mit Empfangsbekenntnis

Formulare

Weiterführende Informationen

Hinweise/Besonderheiten

Die Rückfahrt von der Zulassungsstelle darf nach einer Außerbetriebsetzung bis zum Ende des Tages der Außerbetriebsetzung mit den entstempelten Kennzeichen durchgeführt werden, wenn sie von der Kfz-Haftpflichtversicherung erfasst ist.

Bearbeitungsdauer

In der Regel direkt im Termin.

Kosten

Es fallen Kosten an.

Zahlungsweisen:

  • Bargeldzahlung
  • girocard

Datenschutzhinweis

Sie haben die Auswahl, welche Cookies die Webseite setzt:
„Ich stimme zu" erlaubt notwendige Cookies (für die Nutzung der Webseite erforderlich), funktionale Cookies (erleichtern die Nutzung) und Marketing Cookies (analysieren die Nutzung. Zudem werden Youtube-Videos angezeigt). Siehe auch:

„Ich stimme nicht zu“ deaktiviert die funktionalen und die Marketing Cookies.

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzinformationen und im Impressum.